Auf den Spuren des Salzes
Radtour im Werratal von
Eisfeld im Thüringer Wald
zum Weser-Ursprung nach Hann. Münden


Auf dem Werra-Radweg durch Thüringen und das Werra-Meißner-Land in die Stadt der zwei Täler und drei Flüsse - Hann. Münden. Höhepunkte der Radtour:
Theaterstadt Meiningen mit Schloss Elisabethenburg - viele schöne, kunstvolle Fachwerkbauten und stattliche Burgen, Fachwerkrundkirche in Untersuhl. Faschingshochburg Wasungen mit ihrer von Wehrmauern umgebenen Altstadt
Sole-Heilbäder in: Bad Salzungen - eine der schönsten Kuranlagen Deutschlands und in Bad Sooden-Allendorf, mittelalterliche Altsstadt von Eschwege, Hörschel - Startpunkt des legendären Höhenwanderwegs „Rennsteig“ bei Eisenach

Werratal-Radweg

Die Werra ist der Hauptquellfluss der Weser und entspringt im Thüringer Schiefergebirge. Nach ca. 290 Kilometern vereinigt sie sich in Hann. Münden mit der Fulda und die beiden Flüsse bilden den Weserursprung.
Bei unserer Tour starten Sie in Südthüringen in der kleinen Stadt Eisfeld, die auch ans Bahnnetz angebunden ist. Durch Heilbäder vorbei an zahlreichen Burgen und durch die Region des Kalisalzbergbaus werden Sie dem windungsreichen Lauf der Werra bis in die malerische  fachwerkgeschmückte Altstadt von Hann. Münden folgen.
Die Theaterstadt Meiningen mit Schloss Elisabethenburg und das Heilbad Bad Salzungen zwischen dem Thüringer Wald und der kuppenreichen Rhön sind Ihre ersten beiden Stationen auf dem windungsreichen Werra Radweg. Die Stadt Bad Salzungen mit ihrer über 1.000 jährigen Geschichte begründete ihren Reichtum von jeher in ihrem großen Salzvorkommen. Das Gradierwerk als eine Produktionsstätte der Salzgewinnung aus dem 16. Jahrhundert ist in seiner Art in Deutschland einmalig. Heute wird das Gradierwerk ausschließlich zu medizinischen Zwecken genutzt und präsentiert sich nach umfangreicher Rekonstruktion als Herzstück der Kurstadt schöner denn je. Reisen Sie nach Bad Salzungen in Südthüringen, um auf dem Werra Radweg den Spuren des Salzes bis in die Stadt der zwei Täler und drei Flüsse nach Hann. Münden zu folgen.

Reiseverlauf - Radeln OHNE Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: individuelle Anreise nach Eisfeld

Eigenanreise nach Eisfeld in Südthüringen - Bahnanschluss vorhanden. Quartier bei Eisfeld.

2. Tag: Eisfeld - Hildburghausen - Meiningen - ca. 54 km

Die erste etwas hügelige Strecke (Sie können Ihre Werra-Radtour auch erst in Meiningen beginnen) führt Sie in die Theaterstadt Meiningen. Stationen: Eisfeld - Harras - Veilsdorf - Hildburghausen - Ebenhards - Reurith - Grimmelshausen - Kloster Veßra - Themar - Henfstädt - Leutersdorf - Vachdorf - Belrith - Einhausen - Grimmenthal - Untermaßfeld - Quartier bei Meiningen.

3. Tag: Meiningen - Wasungen - Bad Salzungen - ca. 43 km

Nur wenige Kilometer hinter Meiningen erreichen Sie Walldorf mit einer gut erhalten Wehrkirche und der Sandstein-Märchenhöhle, sowie die Faschingshochburg Wasungen mit ihrer von Wehrmauern umgebenen Altstadt. Ums Holz dreht sich alles in Wernshausen, man flößte hier teilweise bis Bremen und heute ist die Papierherstellung im Ort angesiedelt. Bergauf führt der Radweg bei der Weiterfahrt gen Breitungen mit seiner Klosterbasilika. Quartier in Bad Salzungen.

4. Tag: Bad Salzungen - Vacha - Dankmarshausen - ca. 40 km

Für Bad Salzungen mit seinem Jugendstilgradierwerk, Keltenbad und einer der schönsten Kuranlagen Deutschlands sollten Sie sich Zeit nehmen. Der Radweg führt später durch das Zentrum des Kalibergbaus bei Merkers und Sie kommen in die uralte Grenzstadt Vacha mit dem meisterlichen Fachwerk-Rathaus, die älteste Stadtsiedlung Westthüringens. Nach Herringen erreichen Sie ein Naturschutzgebiet und radeln vorbei an der Vogelwarte, bevor Sie bald die auf das andere Werraufer mit der riesigen Steinsalzhalde wechseln. Quartier bei Dankmarshausen.

5. Tag: Dankmarshausen - Gerstungen - Eisenach - ca. 38 km

Im Gerstunger Ortsteil Untersuhl kommen Sie zur etwas eigenwilligen Rundkirche und erreichen das Schloss mit Heimatmuseum und den Storchenbrunnen. Bei Lauchröden begrüßt Sie schon von weitem die Ruine Brandenburg, bevor Sie im Eisenacher Ortsteil Neuenhof Ihr Tagesziel erreichen. Im nahen Hörschel beginnt der bekannte Höhenwanderweg „Rennsteig“. Die heutige eher kurze Strecke ermöglicht am Nachmittag noch einen Besuch in der Wartburgstadt Eisenach. Quartier bei Eisenach.

6. Tag: Eisenach - Treffurt -  Eschwege - ca. 60 km

Über Spichra führt der Radweg ins mehr als 1.200 Jahre alte Creuzburg (Endpunkt des Thüringen-Wanderwegs) mit der historischen Werrabrücke. In einer lieblichen Landschaft mäandert der Fluss dahin, Sie wechseln bei Mihla auf einer Fahrradbrücke das Ufer und kommen bald in die Fachwerkstadt Treffurt. Auch im heutigen Tagesziel Eschwege prägen Fachwerkfassaden das Bild der wunderschönen, mittelalterlichen Altstadt. Quartier in Eschwege.

7. Tag: Eschwege - Bad Sooden-Allendorf - Hann. Münden - ca. 58 km

Vorbei an zahlreichen Teichen radeln Sie bis Albungen mit der Burg Fürstenstein und überqueren wieder auf einer Fahrradbrücke die Werra. Nun ist Ihre nächste Station das fachwerkgeschmückte Heilbad Bad Sooden-Allendorf mit Gradierwerk. Bald grüßen die Burg Ludwigstein und Ruine Hanstein und es begleiten enge Werraschleifen die Fahrt bis in die Fachwerkaltstadt von Witzenhausen. Das Tal wird wieder weiter und wenn Sie zur passenden Jahreszeit hier radeln, dann blühen die Kirschbäume bis zum Horizont. Millionen schneeweißer Kirschblüten an über 150.000 Kirschbäume überziehen dann die Landschaft rund um Witzenhausen. Übernachtung in Hann. Münden.

8. Tag: Abreise von Hann. Münden

Hier am Zusammenfluss von Werra und Fulda, dem Weserursprung, endet leider Ihre Radreise durch die vielen Werraschleifen. Heimreise in eigener Regie oder Verlängerungstage.
Besucherzähler
Online:
8
Besucher heute:
225
Besucher gesamt:
433505
Zugriffe heute:
416
Zugriffe gesamt:
911188
Zählung seit:
 2010-05-02