Fünf-Flüsse Radtour
Radvergnügen entlang der Flüsse
Pegnitz, Vils, Naab, Donau und Altmühl

Nürnberg: historisches Zentrum mit Sebaldus- und Lorenzkirche
Beilngries: historischer Altstadtkern mit    neun Stadttürmen
Weltenburg: ältestes Kloster Bayerns und
Donaudurchbruch „Weltenburger Enge“
Neumarkt i.d.OPf, Kelheim, Beilngries: schöne historische Altstadtkerne
Regensburg: 2000-jährige Stadt mit einzigartiger Silhouette einer Großstadt des Mittelalters. Steinerne Brücke, Dom,    gotisches Rathaus, Schloss Thurn

Fünf-Flüsse-Radweg

In der unverbrauchten fränkischen Landschaft erwartet Sie ein Mosaik aus romantischen Flusstälern, markanten Felsformationen, weichen Wald- und Hügellandschaften, dunklen Höhlen, Wacholderheiden, mittelalterlich geprägten Städten wie Nürnberg und Regensburg, Burgen und Schlössern. Die Flüsse Vils, Naab, Donau, Altmühl und Pegnitz sind auf etwa 310 km Ihre Wegbegleiter und zeigen Ihnen den Charme Mittelfrankens, die Liebenswürdigkeit der Oberpfalz und die Köstlichkeiten der fränkischen Küche. Auf Treidelwegen, asphaltierten oder gekiesten Wald- und Wirtschaftswegen radeln Sie fast ohne Steigungen und können sich so am „Herzstück Bayerns“ aus ganzem Herzen erfreuen!

Reiseverlauf - Radeln OHNE Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: individuelle Anreise nach Nürnberg

Übernachtung in Nürnberg (mit Bahn und PKW gut erreichbar). Da diese Radreise eine Rundtour ist, können Sie natürlich auch jede andere Station als Startpunkt Ihrer Radreise wählen.

2. Tag: Nürnberg - Neumarkt - ca. 44 km

Fahrradfahren in Nürnberg ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Die schönsten Radwege sind entlang der Pegnitz und parallel zur Stadtmauer rund um die Altstadt angelegt worden. Von Nürnberg aus radeln Sie entlang des idyllischen Ludwig-Donau-Main-Kanal nach Neumarkt in der Oberpfalz. Entlang des Weges gibt es viele historische Schätze zu begutachten und viele kulinarische Spezialitäten kennen zu lernen. Übernachtung in Neumarkt.

3. Tag: Neumarkt - Beilngries - ca. 45 km

Der Main-Donau-Kanal ist heute weiterhin Ihr Begleiter. Berching, das bezaubernde Kleinod des Mittelalters hat eine vollständig erhaltene Stadtmauer mit 13 Türmen. Am Schluss dieser Tagestour erreichen Sie die gemütliche Altmühl. Übernachtung in Beilngries.
Tipp: Nach Kerkhofen können Sie einen Abstecher nach Sülzburg unternehmen. Von der Schlosskirche auf den Höhen des Jura-Inselberges bietet sich ein herrlicher Ausblick ins Umland.

4. Tag: Beilngries - Kelheim - ca. 45 km

Der Abschnitt an der Altmühl hat viele Reize, z.B. der Chinesenbrunnen in Dietfurt, der malerische Ort Essing und die „Dreiburgenstadt“ Riedenburg. Lohnenswert sind eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch und der Besuch des Klosters Weltenburg. Übernachtung in Kelheim.
Tipp: Wer Zeit, Lust und gute Kondition hat, macht einen Abstecher zum Schloss Prunn - Belohnung: traumhafte Aussicht oder einen Abstecher zur Burg Randeck.

5. Tag: Kelheim - Regensburg - 37 km

Kehlheim, die alte Wittelsbacher Herzogstadt am Zusammenfluss von Altmühl und Donau, ist bekannt durch ihr Wahrzeichen: die Befreiungshalle. Hoch über der Stadt haben Sie einen herrlichen Blick ins Donautal. Entlang der Donau radeln Sie bis zu Ihrem Quartier in Regensburg.

6. Tag: Regensburg - Kallmünz - ca. 30 km

Aufgrund der kurzen Tagesetappe nach Kallmünz bleibt Ihnen genug Zeit für Regensburg. Sie können eintauchen in das Leben einer modernen Universitätsstadt mit vielen Straßencafes und gemütlichen Gaststuben. Anschließend radeln Sie der Naab entlang durch ein breites blühendes Tal bis Kallmünz. Übernachtung bei Kallmünz.

7. Tag: Kallmünz - Sulzbach-Rosenberg - ca. 52 km

Sie wechseln vom Fluss Naab zur Vils und folgen ihrem Lauf. Es geht entlang einer alten Eisenbahnlinie, die zum Radweg umgebaut wurde. Sehr sehenswert ist der historische Stadtkern von Amberg. Die „Bergstadt“ Sulzbach-Rosenberg wurde auf mächtigen Felsen erbaut - ihr Name erinnert auch an die tausendjährige Montan-Tradition (Wallfahrtskirche auf dem Annaberg). Die mittelalterliche Altstadt, die schmalen Gassen mit dem Pflastermosaik, gemütliche Wirtshäuser und prunkvolle Kirchen geben der Stadt ihren Charme. Übernachtung in Sulzbach-Rosenberg

8. Tag: Sulzbach-Rosenberg - Nürnberg - ca. 57 km

Heute führt Sie der Radweg durch einen Teil des wunderschönen Landschaftsschutzgebietes „Hersbrucker Schweiz“. Ein Erlebnis ist ein Rundgang durch das mittelalterliche Hersbruck, über Jahrhunderte auch Zentrum des Hopfenanbaus. Übernachtung in Nürnberg.


9. Tag: Heimreise oder individuelle Verlängerung

Diese Radreise endet in Nürnberg. Gern buchen wir für Sie Verlängerungsnächte, wenn Sie noch einige Tage in Nürnberg oder Umgebung bleiben möchten.
Besucherzähler
Online:
3
Besucher heute:
214
Besucher gesamt:
1090784
Zugriffe heute:
360
Zugriffe gesamt:
2115510
Zählung seit:
 2010-05-02