Die blaue Havelrunde
Auf dem Havelland-Radweg nach Potsdam


Nauen: Funkstadt mit Antennenanlagen und über 100 Windkrafträdern,
historische Ringbebauung des Stadtkerns mit Gründerzeithäusern
und Fachwerkhäusern
Potsdam: Nicolaikirche, Altes Rathaus, Brandenburger Tor,
Schlosspark und Schloss Sanssouci, Filmpark Babelsberg
Brandenburg: Dom, Altstädtisches Rathaus, Steintorturm, Stadtmauer
Rathenow: Optikpark, St.-Marien-Andreas-Kirche,
größtes barockes Sandsteindenkmal Norddeutschlands für den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm

„Die blaue Havelrunde“

eine sechs Tage Rundtour auf dem Havelland-Radweg.
Dabei führt Sie der Havelland-Radweg durch das nördliche Havelland von Berlin-Spandau durch das Havelländische Luch bis in den Naturpark Westhavelland. Sie radeln durch einzigartige Eichenalleen, endlose Wiesen und Felder und erleben zahlreiche ursprüngliche Dörfer. Lassen Sie sich auf einer Havel - Radtour von einer der schönsten Fluss- und Wasserlandschaften Deutschlands verzaubern!

Reiseverlauf - Radeln OHNE Gepäck

1. Tag: Anreise nach Brandenburg

Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in Brandenburg oder Umgebung verbringen möchten. Quartier bei Brandenburg. Parkplatz für Gäste, die per PKW anreisen und Bahnanschluss für Bahnreisende vorhanden.

2. Tag: Brandenburg - Rathenow - ca. 55 km

Streckenverlauf: entlang der Ufer des Breitling Sees & Plauer Sees – Naturpark Westhavelland – Havelsee – Jerchel - Milow: Informationszentrum der Naturparkverwaltung, wo viel Interessantes über die einmalige Flusslandschaft der Unteren Havelniederung zu erfahren ist – Premnitz – Rathenow: „Stadt der Optik“ mit Optikindustriemuseum; St. Marien-Andreas-Kirche (13 Jh.), Bismarckturm und Denkmal für den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm I. auf dem Schleusenplatz. Quartier bei Rathenow.

3. Tag: Rathenow - Nauen-Ribbeck - ca. 48 km

Streckenverlauf: Stechow – Kriele – Senzke mit dem liebevoll restaurierten "Fintelmannhaus" (Gärtnerhaus von 1710): Söhne und Nachkommen der im herrschaftlichen Dienst gestandenen Gärtnersfamilie Fintelmann hinterließen ihr gärtnerisches Können am Hofe zu Charlottenburg, auf der Pfaueninsel in Potsdam und vielen Brandenburgischen Schlössern und Gütern – Paulinenaue – Ribbeck: bekannt durch Fontanes Gedicht vom Birnbaum des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland – Nauen: historische Altstadt mit imposanter St. Jacobi-Kirche und Gebäuden aus der Gründerzeit. Quartier bei Nauen.

4. Tag: Nauen-Ribbeck - Berlin-Spandau - ca. 48 km

Strecke: Paaren im Glien mit historischem Dorfanger; "Stägehaus", sehenswert das renovierte altdeutsche Bauernhaus mit Café und Museum und das Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) mit der Brandenburghalle, einem Land- und Bauernmarkt sowie einem Freigelände mit Schaugärten und Tiergehegen - Wansdorf - Schönwalde - nach der Durchquerung vom Berliner Forst Spandau auf den Havel-Radweg weiter. Quartier bei Spandau.

5. Tag: Berlin-Spandau - Werder/Havel - ca. 40 km

Strecke: Kladow - Überquerung des Großen Wannsee auf der Fähre - Sehenswürdigkeiten des UNESCO-Weltkulturerbes: Pfaueninsel, Glienicker Schloss - Potsdam mit seinen Schlössern, Gärten und historischen Gebäuden. Quartier bei Werder/Havel.

6. Tag: Werder/Havel - Brandenburg - ca. 44 km

Streckenverlauf: seenreiche Etappe – Geltow: aktives Museum Handweberei, wo nach alter Art Stoffe mit historischen Mustern hergestellt werden - Insel- und Blütenstadt Werder mit Bockwindmühle und romantischen Gassen in der Altstadt - Phöben - Schmergow - Deetz - Götzer Berge – Brandenburg: mittelalterlicher Stadtkern. Quartier bei Brandenburg.

7. Tag: Abreise von Brandenburg

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen für einen Anschlussaufenthalt.
Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
0
Besucher gesamt:
1090785
Zugriffe heute:
0
Zugriffe gesamt:
2115511
Zählung seit:
 2010-05-02