Vom Berliner Stadtrand zum Stettiner Haff
Mit dem Rad zu den Inseln Usedom & Wollin,
ums Stettiner Haff und durch den
Nationalpark Unteres Odertal


Ueckermünde - die nordöstlichste von der See aus zu erreichende Hafenstadt Deutschlands mit Renaissance Schloss, Stadthafen mit dem Alten Bollwerk, Marktplatz mit schmucken Fachwerkbauten
Anklam - Tor zur Insel Usedom, schöne Altstadt mit Pulverturm, 32 m hohem Steintor, dem Pulverturm & dem Otto Lilienthal Museum
Prenzlau - die Grüne Stadt am Uckersee mit dem mächtigen Dominikanerkloster, gut erhaltener Stadtmauer mit 66 Wiekhäusern, vier Stadttoren und Türmen
Insel Usedom - Deutschlands zweitgrößte Erholungsinsel mit besonderen Reizen: der mehr als 42 km lange weiße, feine Sandstrand, die Seebrücken, Strandpromenaden der Seebäder und die Dünenkette. Die vielfältig und lieblich gestaltete Kulturlandschaft ermöglicht den schnellen Wechsel vom fröhlichen Treiben an der Ostsee zu Ruhe und Beschaulichkeit an Peenestrom und Achterwasser, an klaren Seen und in idyllischen, oft von rohrgedeckten Häusern geprägten Dörfern.
Insel Wollin - in direkter Nachbarschaft zu Usedom, mit herrlichen Ostseestränden, bezaubernden Seebädern, dem 1960 gegründeten Wolliner Nationalpark mit seinen türkisfarbenen See bei Ort Wapnica -  eine wahre Perle der Insel Wollin
Stettiner Haff - das zweitgrößte Haff der Ostsee, mitten durch das Haff verläuft seit 1945 die Grenze zwischen Polen & Deutschland,
Nationalpark Unteres Odertal - eine der noch seltenen geschützten Flussauen Europas - 1.727 Pflanzenarten und 2.955 Tierarten - Toskana des Nordens - sanfte weite flussnahe Hügellandschaft - Criewen - Gutspark mit Schloss und Nationalparkbesucherzentrum
Schwedt – Lustschloss Monplaisir & St. Katharinenkriche - größte Stadt der Uckermark, liegt direkt am NP Unteres Odertal

Radrundreise vom Berliner Umland zum Stettiner Haff

Als Ende des 19. Jahrhunderts der Seebädertourismus auch für Menschen „wie Du und ich“ erschwinglich wurde, entwickelten sich die Orte auf den Ostseeinseln von vornehmen Kaiserbädern zur „Badewanne der Berliner“!
Auf Ihrer Tour zur Küste folgen Sie dem Berlin-Usedom Radweg, erleben das wunderschöne Barnimer Land, die tiefen Wälder der Schorfheide und unzählige naturbelassenen Seen. Sie durchqueren auf einsamen Landstraßen und Forstwegen die malerische, wald- und seenreiche Uckermark und entdecken ursprüngliche Dörfer und interessante Städte. In den weiten Wäldern der Ueckermünder Heide duftet es nach Kiefernnadeln und Kräutern und über das Stettiner Haff weht der frische Atem des Meeres. Die grüne Insel Usedom fasziniert durch die Vielseitigkeit der Landschaft, die feinsandigen Strände, die prächtigen Ostseebäder mit ihren Seebrücken und die blaue Ostsee - erleben Sie es!Sie starten Ihre Radreise vor den Toren von Berlin in Strausberg, können aber auch jede andere Station der Rundtour als  Start- und Zielort Ihrer Reise wählen. Der erste Radtag führt Sie ins Panketal nach Bernau, wo Sie auf den Radfernweg Berlin-Usedom treffen, dem Sie bis zur Küste folgen werden. Die Strecke führt entlang stiller verschlafener Seen durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, und Sie lernen liebliche Städtchen wie Angermünde, Prenzlau und Pasewalk kennen.
Vor den Toren von Ueckermünde erreichen Sie das Stettiner Haff und radeln über Anklam und Wolgast auf die Insel Usedom. Auf dem Ostsee-Radweg folgen Sie der Küste und lernen die prächtigen Ostseebäder Zinnowitz, Koserow, Heringsdorf und Ahlbeck kennen.

Nun führt die Tour über die Grenze nach Polen und Sie überqueren in Świnoujście auf einer Fähre den Fluss Świna, welcher das Stettiner Haff mit der Ostsee verbindet. Der Stettiner Haff Rundweg verläuft nun über die Insel Wollin, und Sie erreichen den im Wolliner Nationalpark gelegenen Badeort Międzyzdroje (Misdroy) mit seiner fast 400 m langen Seebrücke an der Strandpromenade.. Wenn Sie einen Ruhetag an der Ostsee einfügen möchten,  wäre unserer Meinung nach hier der passende Ort. Durch den Nationalpark radelnd, vorbei am Türkissee bei Wapnica, erreichen Sie wieder das Stettiner Haff, überqueren in der Stadt Wollin den Meeresarm Dievenow und kommen über die Stationen Stepnicka und Goleniów nach Szczecin (Stettin).

Von Szczecin aus folgen Sie der Oder, überqueren bald die Grenze nach Mecklenburg-Vorpommern und Sie radeln auf einen wundervollen Abschnitt durch die bezaubernden, fast menschenleeren Flussauen vom Nationalpark Unteres Odertal.
Die letzte noch fast unversehrte Flussmündung Mitteleuropas, die Odermündung, wird durch den Nationalpark Unteres Odertal bewahrt, damit für die mehr als 161 Vogelarten der Lebensraum in den Laubmischwäldern, Trockenrasen, Flussarmen, überfluteten Auen und Wiesenhängen erhalten bleibt. Deutschlands einziger Auennationalpark erstreckt sich sowohl auf deutscher als auch auf polnischer Seite entlang der Oder über gut 60 km Länge und ist damit der erste länderübergreifende Naturschutzpark .Auf dem Oder-Radweg kommen Sie nach Schwedt mit schmuckem Juliusturm, zum Schloss Criewen mit Lenné-Park und Nationalparkzentrum, passieren den Stolper Turm, im Volksmund der Grützbott und erreichen bei der Alten Oder in der Nähe von Hohensaaten wieder das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Nun lernen Sie noch ein Teilstück eines weiteren Fernradwegs kennen, denn Sie folgen über Bad Freienwalde bis nach Strausberg dem Radweg Tour Brandenburg, wo sich der Kreis Ihrer Radrunde schließt.

Wenn Sie nicht so viel Zeit zur Verfügung haben, um am Stadtrand von Berlin zu starten, dann empfehlen wir Ihnen unsere Kurztour rings ums Stettiner Haff und über die Insel Usedom mit Start und Ende in Anklam - Reise-Nr. 183.SH.

Bitte beachten: Der Radwegverlauf auf polnischer Seite ist nur sehr mangelhaft ausgeschildert und mit der Radwegmarkierung in Deutschland nicht zu vergleichen. Sie erhalten aber gutes Kartenmaterial und auf Wunsch auch GPX-Tracks der Route von uns, so dass einer guten Orientierung nichts im Weg steht. Auch die Wegequalität und Beschaffenheit der Strecke auf polnischer Seite besonders über die Insel Wollin im Gebiet des Nationalparks ist zurzeit noch recht schlecht ausgebaut, verläuft oft auf holprigen Wald- und Feldwegen und über lästiges Kopfsteinpflaster.

Reiseverlauf - Änderungen vorbehalten! Reise-Nr. 183

INDIVIDUALTOUR – Radreise OHNE Gepäck - mit freier Terminwahl & Gepäcktransport

1. Tag: individuelle Anreise nach Strausberg bei Berlin

Quartier in Strausberg am Stadtrand von Berlin. Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in Berlin verbringen möchten. Sie können auch jede andere Station der Radrundreise als Start- & Zielort wählen.

2. Tag: Strausberg - Lanke - ca. 48 km

Von Strausberg bis zum Erreichen des Fernradwegs Berlin-Usedom bei Bernau folgen Sie einer regionalen Radstrecke.
Strecke: Strausberg - am Ufer des Straussees - durch die Spitzheide - Fängersee bei Johanneshof - Stall - Werftpfuhl - Beiersdorf-Freudenberg - Schönfeld - Willmersdorf - Börnicke - Bernau - durch den Naturpark Barnim - Ladeburg - bei Lobetal verlassen Sie den Radweg Berlin-Usedom und radeln vorbei am Hellsee nach Lanke. Quartier bei Lanke (Biesenthal).

3. Tag: Lanke - Angermünde - ca. 62 km

Von Strausberg bis zum Erreichen des Fernradwegs Berlin-Usedom bei Bernau folgen Sie einer regionalen Radstrecke.
Strecke: Lanke - Biesenthal, Sie folgen nun wieder dem Fernradweg Berlin-Usedom, vom Naturpark Barnim geht es nahtlos hinein in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, viele glasklare Seen laden zu romantischen Badestopps ein im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands, ein besonderes Schmuckstück ist der Werbellinsee. Biesenthal - Grafenbrücker Mühle & Forsthaus - über den Finow- und Oder-Havel-Kanal - Pechteichsee - am Werbelinkanal zum Werbelinsee - Elsenau - Grimnitz - Parlow - Glambecker See - am Wolletzsee nach Angermünde. Quartier Angermünde.

4. Tag: Angermünde - Prenzlau - ca. 50 km

Strecke: Angermünde - auf einem Damm durch die Fischteiche Blumberger Mühle - Görlsdorf - Großer Peetzigsee - Steinhöfel - Flieth-Stegelitz - Warnitz am Oberuckersee - Potzlowersee - Strehlow - Unteruckersee - Röpersdorf - Prenzlau. Quartier bei Prenzlau.

5. Tag: Prenzlau - Torgelow - ca. 52 km

Strecke: Prenzlau - Ellingen - Schönwerder - Bandelow - Trebenow - Werbelow - Nechlin - bei Nieden über den Fluss Ucker - Schmarsow - Rollwitz - Pasewalk - Friedberg - Viereck - Ernst-Thälmann-Siedlung - Torgelow mit dem frühmittelalterlich-slawischen Museumsdorf Ukranenland. Quartier bei Torgelow oder Eggesin.

6. Tag: Torgelow - Anklam - ca. 52 km

Strecke: die Strecke führt nun von Torgelow durch den Naturpark am Stettiner Haff - Torgelow - Düsterort - Jungfernbeck - Binning - Eggesin - Hoppenwalde - Ueckermünde mit dem Haffmuseum im Schloss - Grambiner See - Mönkebude - Leopoldshagen - Bugewitz - Anklam. Quartier bei Anklam.

7. Tag: Anklam - Koserow auf Usedom - ca. 60 km

Strecke: führt durch die Naturparks Flusslandschaft Peenetal & Insel Usedom - Anklam - über die Peene - Relzow - Pinnow - Klotzow - Jamitzow - Schlosssee bei Buggenhagen - Lassan - Waschow - Wehrland - Hohendorfer See - über die Schlossinsel in Wolgast - nun folgen Sie dem Ostsee Radweg - Mölschow - Trassenheide - Zinnowitz - Zempin. Quartier bei Koserow.

8. Tag: Koserow - Ahlbeck - Międzyzdroje auf Insel Wollin - ca. 60 km

Strecke: Koserow, entlang der Ostseeküste - Kölpinsee  - Bansin mit dem Schlonsee - Heringsdorf - Ahlbeck - Grenzübergang nach Polen - Świnoujście (Swinemünde) - Fähre auf die Insel Wollin - durch den Misdroyer Wald. Quartier auf Insel Wollin bei Międzyzdroje (Misdroy).

9. Tag: Międzyzdroje - Goleniów (Stepnica) - ca. 68 (48) km

Strecke: Międzyzdroje - durch den Nationalpark Wollin, vorbei am Wicko Male (Kl. Vietziger See) - Wapnica mit dem Jezioro Turkusowe (Türkissee) - Lubin am Stettiner Haff - Sulomino - Wolin - Jarszewko - Racimierz - Zarnowo - Zielonczyn - Stepnica - Katy - Krepsko. Quartier bei Goleniów oder Stepnica.

10. Tag: Goleniów (Stepnica) - Szczecin - ca. 40 (60) km

Strecke: Goleniów - Wyk - Komarowo - Lubczyna - Bystra - Zalom - Cieszyce - Dabie  - Jezioro Dabie Male (Kl. Dammscher See) - Basen Gorniczy - Szczecin (Stettin). Quartier in Szczecin.

11. Tag: Szczecin - Schwedt/Oder - ca. 57 km

Strecke: Szczecin - Ustowo, entlang eines Oderarms - Kurow - Siadlo Dolne - Moczyly - Pargowo - über die Landesgrenze nach Mecklenburg-Vorpommern - Beginn des Nationalparks Unteres Odertal, Sie folgen nun den Oder-Radweg - Mescherin - Garz - Friedrichsthal - Gatow. Quartier bei Schwedt.

12. Tag: Schwedt/Oder - Hohenwutzen (Bad Freienwalde) - ca. 38 (48) km

Eine etwas kürzere Etappe, so dass Zeit für den NP Unteres Odertal mit dem Nationalparkhaus und dem Schloss in Criewen bleibt.
Strecke: Schwedt - herrliche Strecke durch die Oderauen - Meyenburg - Zützen - Criewen - Stützkow - Stolper Turm - Stolzenhagen - Lunower Dammhaus - Neuenzoll - Hohensaate an der Alten Oder. Quartier bei Hohenwutzen oder Bad Freienwalde.

13. Tag: Hohenwutzen (Bad Freienwalde) - Strausberg - ca. 58 (48) km

Strecke: verläuft auf dem Fernradweg Tour Brandenburg - Hohenwutzen -Altglietzen - Gabow - Schiffmühle an der Alten Oder - Bad Freienwalde - Altranft - Rathsdorf - Altgaul - Wriezen - Vevais - Bliesdorf - Kunersdorf - Reichenow-Möglin - durch den Naturpark Märkische Schweiz - Klosterdorf - Strausberg Nord. Quartier bei Strausberg.

14. Tag: Abreise oder Verlängerungstage für einen Berlinbesuch

Von Strausberg besteht direkte S-Bahnverbindung ins Zentrum von Berlin!
Besucherzähler
Online:
9
Besucher heute:
98
Besucher gesamt:
1025018
Zugriffe heute:
156
Zugriffe gesamt:
1985713
Zählung seit:
 2010-05-02