Grenzland-Tour
Wanderungen auf dem Ostseeküsten-Wanderweg E 9
Von Lübeck bis nach Warnemünde


Travemünde - „Lübecks schönste Tochter“ mit tollen Stränden, schöner Altstadt, Fischereihafen, Museumsschiff
Kühlungsborn - „weiße Stadt“ am Meer - der größte Badeort Mecklenburgs
Wismar - UNESCO-Welterbe und Hansestadt, restaurierte Bürgerhäuser, einzigartiger Marktplatz, und den Denkmälern der Backsteingotik,
Rostock-Warnemünde - das einst arme Fischerdorf Warnemünde - heute ein elegantes Seebad und heilsamer Kurort mit einem ausnehmend schönen und breiten Strand bietet alles, was das Urlauberherz begehrt - vom nostalgischen Leuchtturm an der Promenade bis zur Hafenromantik am Alten Strom.
Besuchen Sie unbedingt auch die liebevoll restaurierte Altstadt von Rostock mit herausgeputzten Giebelhäusern, dem Marktplatz mit dem siebentürmigen Rathaus, den großen Backsteinkirchen sowie der Stadtmauer mit den mächtigen Toren.

1. Tag: individuelle Anreise nach Lübeck / Travemünde

Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in Lübeck oder Travemünde verbringen möchten. Übernachtung in Lübeck oder Travemünde.

2. Tag: Lübeck / Travemünde - Boltenhagen - ca. 27 km

Bei Quartier in Lübeck fahren Sie am Morgen mit der Bahn hinaus nach Travemünde zum Wanderstart. Mit der Fähre geht es von Travemünde nach Priwall. Weiter entlang der Ostseeküste durch hügelige Landschaft mit ständigem Auf und Ab – immer wieder haben Sie Ausblicke auf die See und das Land. Der Weg ist begleitet von zahlreichen Strandzugängen, Schlehen und Sanddorn. Über Groß Schwansee geht es ins Naturschutzgebiet Brooker Wald mit einer Kliff- / Abbruchküste sowie altem Laubwaldbestand aus Rotbuchen, Erlen und Eschen. Vom Steilufer Klützer Winkel, Steinbeck und Großklützhöved mit riesigen Steinblöcken erreichen Sie das lebhafte Seebad Boltenhagen. Quartier bei Boltenhagen.

3. Tag: Boltenhagen - Zierow - ca. 21 km

Heute wandern Sie entlang der Wohlenberger Wiek und der Eggers Wiek. In Wohlenberg können Sie alte Burganlagen und in Zierow ein Schloss mit englischem Landschaftspark besichtigen. Vom Kap Hohe Wieschendorfer Huk bietet sich eine weite Aussicht auf die See und die Insel Poel. Quartier bei Zierow.

4. Tag: Zierow - Wismar - ca. 12 km

Das ehemalige Fischerdorf Hoben mit seinen niederdeutschen Hallenhäusern steht unter Denkmalschutz und strahlt dörfliche Idylle aus. Von der Seebrücke in Bad Wendorf haben Sie einen schönen Panoramablick auf Wismar. Eine kurze Wanderetappe, damit Sie für die alte Hansestadt Wismar mehr Zeit für die vielen Sehenswürdigkeiten einplanen können. Übernachtung in Wismar.
Tipp: Planen Sie einen Zusatztag in Wismar ein, wenn Sie eine Rundwanderung auf der Insel Poel unternehmen möchten.

5. Tag: Wismar - Neubukow - ca. 28 km

Von der Wismarbucht über Redentin Dorf und Hof Redentin gelangen Sie ins Landesinnere zum langgezogenen Ort Krusenhagen, direkt am Waldrand des Redentiner Forstes. Weiter geht es nach Tillyberg und Neuburg-Steinhausen. Die Neuburger Kirche ist eine der ältesten Dorfkirchen Mecklenburgs. Durch Alt Bukow nach Panzow. Quartier bei Neubukow.
Wenn Ihnen die Strecke zu lang ist, dann empfehlen wir von Wismar mit der Bahn bis Neuburg zu fahren, dann Wanderstrecke nur ca. 18 km.

6. Tag: Neubukow - Rerik - ca. 15 km

Vorbei an der Windmühle von Neubukow geht es über Malpendorf, Jörnstorf und Zweedorf zurück zur Küste die Sie bei Roggow erreichen. Die herbe Landschaft des Salzhaffs begleitet Sie auf dieser Tour zum Ostseebad Rerik. Sehenswert ist die St. Johannes Kirche (13. Jh. erbaut) sowie das Heimatmuseum mit Ausstellungen von Künstlern der Region und zig Schiffsmodellen. Quartier bei Rerik.

7. Tag: Rerik - Kühlungsborn - ca. 14 km

Von Rerik wandern Sie entlang der Ostseeküste nach Meschendorf und Kühlungsborn, genannt die "weiße Stadt" am Meer - der größte Bade- und Erholungsort Mecklenburgs. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u.a. die Dampf-Schmalspurbahn „Molli“ und die ca. 240 m lange Seebrücke. Quartier bei Kühlungsborn.

8. Tag: Kühlungsborn - Warnemünde - ca. 24 km

Ein gut ausgebauter und viel befahrener Wander- / Radweg verbindet das belebte Ostseebad Kühlungsborn mit dem Seebad Heiligendamm mit seiner edlen, klassizistischen Bäderarchitektur. Von Bad Doberan empfehlen wir den "Molli" nach Heiligendamm. Der urwüchsige Gespensterwald Nienhagen mit seinen windschiefen Bäumen aufgrund der salzhaltigen, feuchten Seeluft und dem Wind ist etwas ganz Besonderes. Die Baumbestände bestehen aus bis zu 170 Jahre alten Eichen, Buchen sowie Eschen. Durch das NSG Stolteraa gelangen Sie bis nach Warnemünde. Der Ortskern von Warnemünde mit seinen alten, schmalen Gassen und der Kirche ist sehenswert. Am Alten Strom befinden sich ein Fischereihafen, zahlreiche Restaurants und Cafés. Auf der anderen Seite des alten Stromes, dem Neuen Strom, wurde 2005 ein Passagierterminal für Kreuzfahrtschiffe eröffnet. Quartier bei Warnemünde.

9. Tag: Abreise oder individuelle Verlängerung - Der 1. Teil der Wanderreise endet in Warnemünde.

Besucherzähler
Online:
17
Besucher heute:
56
Besucher gesamt:
1024656
Zugriffe heute:
95
Zugriffe gesamt:
1984950
Zählung seit:
 2010-05-02