Kreidefelsen-Tour
Wanderungen auf dem Ostseeküsten-Wanderweg E 9
Vom Strelasund aus - rings um die Insel Rügen


Stralsund wird oft, nicht ohne Grund als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Umgeben vom Strelasund und drei Teichen erinnert der Stadtkern der einst mächtigen Hansestadt an jene berühmte Lagunenstadt in Italien. Geprägt von faszinierender niederdeutscher Architektur aus acht Jahrhunderten erstrahlt die alte Seehandelsmetropole noch heute in rotem Glanz der Backsteine. Allen voran die übermächtigen Kirchen und das Marktensemble mit dem einzigartigen Rathaus aus dem 14. Jahr-hundert. Stralsunds Altstadt ist zum UNESCO Welterbe erklärt worden. Ein atemberaubendes Panorama bietet sich vom Rügendamm, der das Festland mit Deutschlands größter Insel Rügen verbindet.
Insel Rügen - Deutschlands größte Insel - landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum, mit zerklüfteter Küste, Kap Arkona, gewaltigen Kreidefelsen beim Königstuhl und der Stubbenkammer, wundervollen Seebädern und dem Nationalpark Jasmund.
Rügen mit seinen Inselschwestern Hiddensee, Ummanz & Vilm und vielen kleinen unbewohnten Inseln, ist ein atemberaubendes Natur- und Wanderparadies.
Tipp für alle Liebhaber von Strand- und Meeresküstenwanderungen - der Ostseewanderweg: von Travemünde nach Warnemünde - die Grenzland Tour (Teil 1), von Warnemünde nach Stralsund - die Meeresrauschen-Tour (Teil 2), von Stralsund nach Ahlbeck - die Kaiserbäder-Tour (Teil 3).

Reiseverlauf - Wandern ohne Gepäck!

Der dritte Teil der Ostseewanderungen startet am Strelasund, der die Insel Rügen von Festland trennt. Dabei können Sie entscheiden, ob Sie den Kreis rings um Rügen schließen und in 11 Tagen zurück bis Stralsund wandern. Oder wenn Sie nicht soviel Zeit zur Verfügung haben, dann beenden Sie Ihre Rügen-Wanderung als Kurztour in Putbus nach 9 Tagen und fahren mit der Bahn nach Hause oder zurück nach Stralsund, falls Sie Ihren Pkw dort abgestellt haben.

1. Tag: individuelle Anreise nach Stralsund

Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in der Hansestadt Stralsund verbringen möchten. Übernachtung in Stralsund.

2. Tag: Stralsund - Personenfähre nach Altefähr - Gingst - ca. 18-30 km

Sie setzen gleich am ersten Wandertag, mit einer Personenfähre vom Hafen der alten Hansestadt Stralsund aus, über nach Altefähr auf Rügen. Der Ort Altefähr liegt direkt am Strelasund gegenüber der Hansestadt Stralsund. Er wurde durch den Fährhafen, der die Insel Rügen über den Strelasund mit dem Festland verbindet, begründet. Bereits 1240 als alte Fährüberfahrt erwähnt, war es die wichtigste Fährverbindung zum Festland. Um die recht lange Strecke zu kürzen kann man bis Rambin per Regionalbahn fahren. Quartier bei Gingst (Ummanz).

3. Tag: Gingst - Wittower Fähre - Wiek - ca. 23 km

Heute setzen Sie über den Breetzer Bodden nach Wittow über, die nördlichste Halbinsel Rügens, der Name kommt aus dem Slawischen und bedeutet Windland. Wiek ist der zweitgrößte Ort der Halbinsel Wittow. Wiek Ihr Tagesziel am Wieker Bodden gelegen, hat dörflichen Charakter. Die Durchgangsstraße mit Katzenkopfpflaster und den davon abseits liegenden Dorfplatz säumen meist einstöckige, oft reetgedeckte Häuser. Vom Wieker Hafen aus gibt es einen regelmäßigen Personen-Fährverkehr zur Insel Hiddensee und Ausflugsfahrten in die Boddengewässer. Wenn Sie einen Ausflug nach Hiddensee planen, so sollten Sie zusätzliche Übernachtungen in Wiek in Ihre Reise einfügen. Quartier bei Wiek.

4. Tag: Wiek - Kap Arkona - Breege - ca. 26 km

Nun steigt die Halbinsel Wittow vom Süden her flach aus dem Meer und dann bis zum Kap Arkona, der nördlichsten Spitze Rügens, auf 46 Meter auf der Jaromasburg an. Das Nordkap Rügens, mit zwei Leuchttürmen, einem Peilturm, dem mächtigen, vom Meer angenagten Burgwall der Jaromasburg, Schutzwall und höchstes Heiligtum der Slawen für Ihren Gott Swantevit, der Wetterstation, militärische Bunker, heute teilweise museal genutzt, dem Fischerdörfchen Vitt, mit der achteckigen Kapelle am Abstieg, und dem steil aufragenden Kliff, zieht das ganze Jahr viele Besucher an. Strecke kann gut gekürzt werden. Quartier bei Breege.

5. Tag: Breege - Schaabe - Lohme - ca. 22 km

Die Halbinseln Wittow und Jasmund werden durch die Schaabe verbunden, eine fast 12 km lange Nehrung, durch die Sie wandern werden. Sie wurde vom Meer aufgespült, bildet sichelförmig die Begrenzung der Tromper Wiek und trennt auf der anderen Seite den großen - und den Breeger Bodden von der Ostsee. Ihr Tagesziel Lohme, das ehemalige Fischerdorf liegt am Rande einer bis zu 70 m hohen Steilküste auf der Halbinsel Jasmund, direkt neben dem Nationalpark Jasmund.

6. Tag: Lohme - Königsstuhl - Lietzow/Sassnitz - ca. 15-28 km

Direkt vom Quartier aus wandern Sie hinein in den Nationalpark Jasmund, dessen Wahrzeichen die Kreidefelsen sind. Die bekanntesten Punkte sind der Königsstuhl, der meistbesuchte Kreidefelsen Rügens mit seinem reizvollen Blick von der 117 m hohen Aussichtsplattform. Wenn Sie die herrliche Kreidefelsenküste mit dem Nationalpark-Zentrum am KÖNIGSSTUHL ausgiebig erkunden möchten und Ihnen daher die Wanderstrecke zu lang ist, so können Sie ganz bequem die Strecke durch das Jasmunder Binnenland, von Sassnitz bis Lietzow mit der regelmäßig verkehrenden Bahn zurücklegen. Dann ist diese Wanderung zwischen Lohme und Sassnitz nur ca. 15 km lang. Lietzow, das Ziel Ihrer Tagestour, liegt am Hang eines Höhenrückens an der schmalsten Stelle zwischen dem Großen - und dem Kleinen Jasmunder Bodden. Quartier bei Lietzow oder Sassnitz.

7. Tag: Lietzow/Sassnitz - Binz - Sellin - ca. 22 km

Sie wandern durch die Nehrung - Schmale Heide nach Prora, nördlich gelegener Ortsteil von Binz und bekannt durch den Koloss von Prora. Dieser gigantische Bau mit 4,5 km Länge einst von Hitler als Bad für 20.000 Urlaubsunterkünfte geplant, besteht aus 8 gleichen je 550 Meter langen, sechsgeschossigen Bettenhäusern mit insgesamt 10.000 Gästezimmern für 2 Personen, die sich wie an einer Schnur auf der langen geraden Küste aneinanderreihen. Es folgt das Ostseebad Binz - das größte und bekannteste Seebad Rügens. Es liegt zwischen Ostseeküste und Schmachter See an der weiten Bucht der Prorer Wiek mit Blick auf Jasmund und die Kreideküste. Quartier im Ostseebad Sellin oder Baabe.

8. Tag: Sellin - Mönchgut - Bootstour nach Lauterbach/Putbus - ca. 18 km

Am Nachmittag erleben Sie eine Minikreuzfahrt durch den Rügenschen Bodden - allerdings nur möglich von ca. 15.5 - 10.10. Außerhalb dieses Zeitraumes wenn die Ausflugsboote nicht verkehren müssen Sie die Strecke von Sellin bis Lauterbach als Wanderung (ca. 18 km) zurücklegen. Abhängig vom Termin Ihrer Reise, können Sie ab Baabe oder vom kleinen Hafen Gager mit Fischräucherei zur Bootstour nach Lauterbach starten. Während der Fahrt durch das Biosphärenreservat Südost-Rügen, erfahren Sie allerhand Wissenswertes über Land und Leute. Doch vor der Bootstour, starten Sie zu einer Wanderung durch Mönchgut. Eine atemberaubende Landschaft, Badestrand, Salzwiesen, sanfte Hügel mit Magerrasen, Steilküsten, keine Wälder, tiefe Einschnitte von Land und Wasser formen hier ein Gebiet, wo man die Seele baumeln lassen kann. Mönchgut liegt mitten im Biosphärenreservat Südost-Rügen und ist bei Gästen und Einheimischen wegen seiner herrlichen Wandermöglichkeiten sehr beliebt. Quartier in Lauterbach Ortsteil von Putbus.

9. Tag: BEI KURZTOUR: Abreise von Lauterbach/Putbus - Bahnanschluss vorhanden!

9. Tag: BEI LANGTOUR: Lauterbach - Poseritz - ca. 22 km

Lauterbach gehört zur Stadt Putbus und ist bekannt durch seinen Hafen von dem aus Sie zu einer Exkursion zur Insel Vilm starten können (zusätzliche Übernachtung nötig). Die Wanderung führt Sie heute nach Groß Schoritz, eine ländliche Gemeinde im Süden Rügens wunderschön an der Schoritzer Wiek und dem Greifswalder Bodden gelegen. Hier stand die Wiege von Ernst Moritz Arndt, dem großen deutschen Freiheitsdichter. Sein Geburtshaus ist heute ein Museum. Die St. Marien-Kirche von Poseritz, von 1302 bis 1325 als gotische Backsteinkirche gebaut, ist durch die erhöhte Lage auf einem Hügel schon von weitem sichtbar. Quartier in Poseritz.

10. Tag: Poseritz - Gustow - Stralsund - ca. 18 km

In die im Süden der Insel gelegene ländliche Gemeinde Gustow, umgeben von Wäldern, Wiesen, natürlichen Ebenen und Höhen, führt Sie die Wanderung. Die Landschaft um die Wamper Wiek und den Strelasund zählt zu den naturbelassenen Erholungsplätzen auf Rügen.
Es empfehlen sich Abstecher auf die Landzunge Prosnitz, hier befindet sich die Prosnitzer Schanze, die aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges stammt. Oder auf die kleine Halbinsel Drigge die weit in den Strelasund hineinragt und herrliche Blicke auf die alte Hansestadt bietet. Quartier nochmals in Stralsund.

11. Tag: Abreise von Stralsund - Bahnanschluss vorhanden!

Besucherzähler
Online:
4
Besucher heute:
0
Besucher gesamt:
1097241
Zugriffe heute:
0
Zugriffe gesamt:
2129963
Zählung seit:
 2010-05-02