Rotkäppchen besucht Weimar
Wanderung zum Saale-Unstrut-Wein
von der Domstadt Naumburg zu Schiller & Goethe nach Weimar


Naumburg
- der mächtige Dom St. Peter und Paul und der Marktplatz einer der schönsten in Mitteldeutschland
Freyburg/Unstrut - die Neuenburg thront auf einem Bergsporn - von Weinbergen umgeben und die Rotkäppchen Sektkellerei
Kurstadt Bad Kösen - europaweit einmaliges technisches Denkmal der alten Soleförderung (Wasserrad, Kunstgestänge, Solschacht und Gradierwerk), Museum Romanisches Haus mit Europas größter Sammlung von Käthe-Kruse-Puppen
Kur- & Weinstadt Bad Sulza - Saline- und Heimatmuseum, Goethes Gartenhaus zwei, Gradierwerk Louise, Toskana Therme
„Glockenstadt“ Apolda - mit schöner Altstadt, Apoldaer Schloss, Glockenmuseum
Weimar - mit Goethes Wohnhaus, Schillerhaus, Bauhaus-Museum, Residenzschloss, Park an der Ilm...

Wander-Reise Saale-Unstrut-Wein

Im Süden von Sachsen-Anhalt, angrenzend an Thüringen und Sachsen, bildet die Saale-Unstrut-Region eine der schönsten und romantischsten Flusslandschaften Mitteldeutschlands mit einer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft. Die beiden Flüsse Saale und Unstrut bildeten in verschiedenen Epochen auch die Grenzen zwischen den jeweiligen Völkern (Slawen - Germanen, Sachsen - Thüringern). Dementsprechend hoch ist die Dichte ehemaliger Zoll- und Grenzanlagen, aus denen in der Vergangenheit zahlreiche Burgen und Schlösser hervorgegangen sind. Diese sowie Museen, Klöster und eine Vielzahl beeindruckender sakraler und weltlicher Bauwerke aus Sand- und Buntsandstein, bilden die Grundlage für einen erlebnisreichen Wanderurlaub, bei dem man viel über die Geschichte und Kultur der Region erfahren kann.


Gönnen Sie sich eine einzigartige Entdeckungsreise im traumhaften Naturpark Saale-Unstrut-Triasland mit historischen Stadtzentren, unberührten Landschaften mit idyllischen Weinbergen, Steilterrassen, jahrhundertealten Trockenmauern und romantischen Weinberg-Häuschen. Idyllische Wege und mittlerweile beste Weine lassen sich an Saale und Unstrut im nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands (Größe ca. 735 ha, ca. 30 verschiedene Rebsorten, über 50 Weingüter) entdecken. In zahllosen Gasthäusern können Sie die typische Küche der Region genießen und sich auch in der einen oder anderen Straußwirtschaft von der Qualität der hiesigen Kelterkunst überzeugen. Wein und Wandern in der Saale-Unstrut Region - eine geradezu ideale Kombination und ein echter Geheimtipp! Doch ein ganz besonderer Höhepunkt wartet zum Schluss der Tour auf den Wanderer - die reizvolle Klassikerstadt Weimar - ganz sicher auch noch einen Zusatztag wert.

Reiseverlauf - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: individuelle Anreise nach Naumburg

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen, wenn Sie vor Ihrem Tourenstart noch die Domstadt Naumburg erkunden möchten. Übernachtung in Naumburg, Bahnanschluss für Bahnreisende vorhanden.

2. Tag: Naumburg - Freyburg/U. - ca. 20 km

Strecke: vorbei an Marienkirche und Marientor auf dem Ökumenischen Pilgerweg bis zum Campingplatz Blütengrund (per Personenfähre über Saale) - Weinberghäuser - Blütengrund - Tempelberg - Neuhaus - Gerödigsberge - Dobichau - Pödelist - Waldgebiet Alte Göhle mit der historischen Jagdanlage Klein Friedenthal - Burgholz - Schloss Neuenburg - Freyburg. Übernachtung in der Freyburg/U..

3. Tag: Freyburg/U. - Bad Kösen - ca. 18 km

Strecke: durch den Herzoglichen Weinberg - Saaleufer - Großjena - über die Saale - Kleinjena - Rossbach - Weinberghäuser - durch die Weinberge zum Napoleonstein - Abstecher zum im Tal liegenden Landesweingut Kloster Pforta in den Saalhäusern möglich - Naturschutzgebiet Göttersitz - Villa Ilske - Bad Kösen. Übernachtung in Bad Kösen.

4. Tag: Bad Kösen - Bad Sulza - ca. 16 km

Strecke: Gradierwerk & Kurpark Bad Kösen - Rudelsburg (Gasthaus) - Ruine Saaleck - Saaleck (Gasthaus) - über die Saale - Ausflugsgaststätte Himmelreich mit schönem Saaleschleifeblick - auf dem General Morand Weg nach Sonnendorf mit dem Thüringer Weingut Bad Sulza - Bad Sulza mit Gradierwerk Louise, Thüringer Weintor & Kurpark. Übernachtung in Bad Sulza.

5. Tag: Bad Sulza - Apolda - ca. 23 km

Strecke: im Iltal vorbei an den historischen Solebohrtürmen bei Darnstedt zur historische Mühle Eberstedt, begehbare Sonnenuhr mit Laufbrunnen - Obertreba - Flurstedt - durch das Utenbachtal und den Schöten Grund nach Apolda. Übernachtung in Apolda.

6. Tag: Dornburg - Jena - ca. 22 km

Die Strecke direkt von Apolda nach Jena ist als Wanderung unattraktiv, daher werden Sie per Transfer (ca. 14 km) nach Dornburg ins Saaletal gefahren und starten an den Dornburger Schlössern Ihre Wanderung auf der Saalehorizontale nach Jena.
Strecke: Dornburger Schlösser - Burgschädel - Neuengönna - Weidenberg - Weinberg Zwätzen - Burschenplatz - Closewitz - Napoleonstein bei den historischen Schlachtfeldern der Napoleonischen Kriege von 1806 - Landgraf mit prächtigen Blick über Jena und ins Saaletal - Abstieg über die Hänge der Sonnenberge zur Papiermühle - im Tal des Leutrabaches zum Carl-Zeiß-Platz in der Jenaer Innenstadt. Quartier Jena.

7. Tag: Jena - Weimar - ca. 26 km

Strecke: Jena - Gasthaus Carl August im Leutratal - durch den Schwabhäuser Grund - Großschwabhausen (hier kann mit der Bahn nach Weimar gefahren werden, um die Strecke wesentlich zu kürzen) - auf dem Historischen Weg 1806 weiter nach Hohlstedt - zur Wasserburg Kapellendorf - Umpferstedt - Süssenborn mit historischen Dorfbrunnen - Fasanerie Webicht und zum Abschluss einen kurzen Spaziergang im Ilm-Park vorbei an Goethes Gartenhaus. Quartier in Weimar.

8. Tag: Abreise von Weimar

Besucherzähler
Online:
18
Besucher heute:
114
Besucher gesamt:
1075720
Zugriffe heute:
245
Zugriffe gesamt:
2084597
Zählung seit:
 2010-05-02