Canyon mit Weitblick
Auf der SaaleHorizontale
von den Jenaer Kernbergen zu den Dornburger Schlössern


Jena – Thüringer Universitätsstadt, idyllisch zwischen den Muschelkalkhängen an der Saale gelegen. Das markanteste Gebäude und Wahrzeichen ist der JenTower (im Volksmund Uniturm oder Keksrolle). Am historischen Marktplatz in der liebevoll erhaltenen Altstadt, befindet sich neben dem gotischen Rathaus (1377–1413) mit dem Schnapphans auch die Göhre, in der das Stadtmuseum untergebracht ist. Auf dem Marktplatz steht ein Denkmal Johann Friedrichs I. des Großmütigen, des Begründers der Jenaer Universität. Der Botanische Garten Jena ist der zweitälteste Botanische Garten Deutschlands, in unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Planetarium der Stadt.
Dornburg – Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Dornburgs sind die drei auf einem Muschelkalkfelsen, hoch über der Saale gelegenen Dornburger Schlösser. Dabei ist das bis 1522 erbaute sogenannte Alte Schloss das nördlichste und älteste der drei Dornburger Schlösser.
Das Rokoko-Schloss ist das mittlere und jüngste und hat einen wunderschönen Barockgarten. Das auch als Stohmann’sches Schlösschen oder Goethe-Schloss bezeichnete Renaissance-Schloss ist das südlichste und zweitälteste der drei Dornburger Schlösser, es hat eine herrlichen englischen Garten.
Cospeda - hier fand die Schlacht bei Jena statt. Die Preußische Armee erlitt eine schwere Niederlage gegen die französischen Truppen unter Napoleon. 1956 wurde in Cospeda die Gedenkstätte 1806 eingeweiht und etwas außerhalb befindet sich das Denkmal Napoleonstein.
Burgen & Ruinen - den Weg der Saalehorizontalen säumen zahlreiche Burgen und Türme, die dem Wanderer meist zauberhafte weite Blicke ins Saaletal und über die steilen Muschelkalkhänge bieten: Tautenburg, Lobdeburg, Kunitzburg, Fuchsturm. Landgrafenhaus...

SaaleHorizontale - Wandern ohne Gepäck

Die steilen wilden Hänge des Saaletals und der Jenaer Kernberge bieten neben traumhaften weiten Blicken ein ganz besonderes und einmaliges Wandererlebnis. Die zahlreichen Burgen, Schlösser und Türme entlang des canyonartigen, von Muschelkalkhängen gesäumten Tals der Saale verschaffen dem Wanderer eine traumhafte „Blick-Position in der Ersten Reihe“ für Panoramaaussichten über das Saaletal.
In dieser einzigartigen Region wurde im Jahr 2008 die über ca. 70 Kilometer lange SaaleHorizontale als Rundwanderweg eröffnet. Sie wurde nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes e.V. für einen Qualitätswanderweg angelegt und erhielt das Qualitätssiegel.
Neben dem Teilstück bei den malerisch auf einem Muschelkalkplateau gelegenen Dornburger Schlössern, ist die am letzten Wandertag, in weiten Schleifen über die Jenaer Kernberge führende Wanderstrecke besonders eindrucksvoll. Auf den Kernbergen verlaufen mehrere Wanderwege – die obere, mittlere und die untere Horizontale – und außerdem der Zweite Geologische Lehrpfad von Jena. Geologische Besonderheiten der Kernberge sind die Teufelslöcher, die Studentenrutsche und die Diebeskrippe.
Das Panorama entlang der meist flussnahen Wanderstrecke ist oft einfach überwältigend - von den freien Hängen schauen sie weit über kleine Dörfer, Burgen, Schlösser und natürlich auf die traditionsreiche Universitätsstadt Jena.

Auf geht’s...
so lange die SaaleHorizontale noch als Geheimtipp gilt!

Reiseverlauf - Wandern ohne Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: Anreise nach Jena

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen, wenn Sie die schöne Universitätsstadt an der Saale ausgiebig erkunden möchten. Quartier in Jena – Bahnanschluss vorhanden.

2. Tag: Jena - Dornburg - Strecke ca. 24 km

Strecke: Jena - Papiermühle - Landgraf - Napoleonstein - Closewitz - Burschenplatz - Weinberg Zwätzen - Weidenberg - Neuengönna - Burgschädel - Dornburger Schlösser. Quartier: Dornburg.

3. Tag: Dornburg - Golmsdorf - Porstendorf - ca. 16 km

Strecke: Dornburg Carl-Alexander Brücke - Sophien Terrasse - Hohe Lehde Serastein - Torbuche - Tautenburg  - Karl-Schwarzschild-Observatorium - Zietschgrund - Golmsdorf - hier verlassen Sie die SaaleHorizonale da kein Quartier in der Nähe ist und wandern nach Porstendorf. Quartier bei Porstendorf.

4. Tag: Porstendorf - Wogau - ca. 17 km

Strecke: Von Porstendorf zurück nach Golmsdorf - Beutnitz - Zausenberg - Königsstuhl - Kunitzburg - Laasan - Jenzighaus & Jenzig 385 m - Aschberg. Quartier bei Wogau.

5. Tag: Wogau - Kernberge - Drackendorf - ca. 22 km

Strecke: Wogau - Jenaprießnitz - Fuchsturm - Ziegenhain - Kernberge - Studentenrutsche - Ernst-Haeckel Höhe - Diebeskrippe - Fürstenbrunnen - Sommerlinde - Johannisberg - Spitzberg - Lobdeburg - Drackendorf. Quartier bei Drackendorf.

6. Tag: Drackendorf - Göschwitz - Jena - ca. 17 km

Strecke: Von Drackendorf gehen Sie abwärts nach Lobeda und folgen dem Lutherweg. Von Göschwitz aus wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Leutratal nach Ammerbach und folgen der Saale bis nach Jena. Quartier nochmals in Jena.

7. Tag: Abreise von Jena

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen. Unser Tipp: besuchen Sie die nahe, wunderschön restaurierte Klassikerstadt Weimar, die nur 20 Bahnminuten entfernt ist!
Besucherzähler
Online:
11
Besucher heute:
40
Besucher gesamt:
978487
Zugriffe heute:
54
Zugriffe gesamt:
1883134
Zählung seit:
 2010-05-02