Logo Schwarzatal Panoramaweg

Kräuterhexen & Buckelapotheker
Auf dem Panoramaweg Schwarzatal durch das
idyllische Olitätenland im Thüringer Wald


Das Schwarzatal und das Thüringer Schiefergebirge - wunderbare - wanderbare Thüringer Perlen.
Rudolstadt - hoch über der Stadt thront majestätisch ihr Wahrzeichen - die Heidecksburg. Es ist das am prunkvollsten ausgestatte Barockschloss Thüringens. Von hier aus eröffnet sich ein atemberaubender Blick über die historische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und Renaissance-Bürgerhäusern - jedes Jahr am ersten Juliwochenende findet hier das Rudolstadt Folk-Festival statt
Bad Blankenburg - Luftkurort am Eingang des idyllischen Schwarzatals, mit Burg Greifenstein und dem Fröbel-Museum
Schwarzburg - das landschaftlich herrlich gelegene Schloss Schwarzburg mit dem Kaisersaal - im Jahre 1919 unterzeichnete F. Ebert hier die Verfassung der Weimarer Republik
Oberweißbacher Bergbahn - 25 % Steigung - steilste Standseilbahn zur Fahrt mit normalspurigen Eisenbahnwaggons
Oberweißbach - schmucke Fachwerkhäuser, Fröbelturm und Geburtshaus, größte Dorfkirche Thüringens
Masserberg - Heilklimatischer Kurort im Thüringer Schiefergebirge, auf 803 m Höhe am legendären Rennsteig gelegen

Reiseverlauf - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: individuelle Anreise nach Rudolstadt

Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in Rudolstadt verbringen möchten. Übernachtung in Rudolstadt, Bahnanschluss vorhanden.

2. Tag: Rudolstadt - Bad Blankenburg - Bechstedt - Strecke ca. 24 km

Die Strecke kann gekürzt werden, wenn Sie von Rudolstadt aus mit der Regionalbahn nach Schwarza fahren.

Strecke: von Rudolstadt aus folgen Sie dem Thüringenweg über Volkstedt, Zeigerheimer Berg nach Zeigerheim. Hier treffen Sie auf den Schwartatalweg und erreichen bald die Burg Greifenstein und Bad Blankenburg mit dem Naturpark Informationshaus und dem Fröbel-Museum -  Griesbachfelsen, der markante Aussichtsfelsen bietet einen schönen Blick über das Olitätenland mit der schwungvoll im Tal vorbeiziehenden Schwarza - Böhlscheiben - Kräutergarten Cordobang - Kienberg - Möglichkeit für einen Abstecher zur Trippstein-Aussicht (einer der schönsten Blicke Thüringens). Quartier bei Bechstedt oder Schwarzburg.

3. Tag: Bechstedt - Oberweißbacher Bergbahn - Cursdof - Strecke ca. 17 km

Strecke: Bechstedt - Fasanerie - Kandelaberfichte - Bismarckturm -Schlangenbuche - Ziegenberg - Oberhain - Barigauer Turm - Barigauer Tal - Glasbach - Bergbahnblick - Talstation der Oberweibacher Bergbahn in Obstfelder Schmiede - Fahrt mit der Bergbahn hinauf nach Lichtenhain und dann weiter nach Cursdorf - ein architektonischer Leckerbissen ist die Bergstation mit dem sehenswerten Einfahrtsportal in Fachwerkbauweise. Die Strecke von der Bergstation in Lichtenhain bis Cursdorf kann auch „erwandert“ werden. Quartier bei Cursdorf.

4. Tag: Cursdorf - Katzhütte - Limbach - Strecke ca. 26 (22) km

Die Strecke kann gekürzt werden, wenn Sie von Scheibe-Alsbach nicht zur Schwarza-Quelle gehen und direkt nach Limbach wandern.
Strecke: Cursdorf - Meuselbacher Kuppe 786 m mit Gasthof - Meuselbach - Katzhütte mit der Orpheushöhe und der Fürst-Günther Gedenkplatte Katzhütte - Reichenbachsteich - Kalte Herberge - Wurzelberghütte an der Friedenssäule - Oberbecken vom Pumpspeicherwerk Goldisthal - Talsperre Scheibe-Alsbach - Schwarzaquelle, hier trifft der Schwarzatal Panoramaweg auf den legendären Rennsteig - Limbach mit Glasbläserei. Quartier bei Scheibe-Alsbach, Limbach.

5. Tag: Limbach - Friedrichshöhe - Masserberg - Strecke ca. 20 km

Strecke: Limbach - Dreiherrnstein am Rattelsberg 824 m - Friedrichshöhe - Saarberg 801 m - Tannenhütte am Großen Langenbachsberg - entlang des Unterbeckens der Talsperre Goldisthal - Blechhammer - Masserberg. Quartier bei Masserberg.

6. Tag: Masserberg - Altenfeld - Schwarzmühle - Strecke ca. 21 km

Strecke: Masserberg - Kurtsloch - Massermühle - Albert Schweitzer Hütte - Altenfeld - auf dem Totenweg zur Wiegandsmühle bei Großbreitenbach, mit dem 1. Deutschen Klosspressenmuseum und Hauskräutergarten - durch das Breitenbachtal zur Schwarzmühle. Quartier bei der Schwarzmühle.

7. Tag: Schwarzmühle - Oberweißbacher Bergbahn - Cursdorf - Unterweißbach - Strecke ca. 16 km

Strecke: Von der Schwarzmühle im Schwarzatal zur Blauen & Roten Mühle - Zirkel - Blumenau - Glasbach und Sie erreichen wieder Talstation der Oberweibacher Bergbahn in Obstfelder Schmiede - zweite Fahrt mit der Bergbahn hinauf nach Lichtenhain und Cursdorf.  Ab Cursdorf Wanderung hinauf zum Fröbelturm (784 m), wo der ringsum beliebte Berggasthof zur Einkehr einlädt - Fröbelstadt Oberweißbach, mit dem Fröbelhaus und einer Ausstellung: „Traditionszimmer Olitätenhandel“ - Kräuterhaus - Felsenhäuschen - Waldhäuschen mit schönem Blick auf die Talsperre Leibis-Lichte - Unterweißbach. Quartier bei Unterweißbach.

8. Tag: Unterweißbach - Schwarzburg - Bad Blankenburg- Strecke ca. 18 km

Strecke: Unterweißbach - Blechhammer - Sitzendorf, mit Porzellanmanufaktur und Vorführstraße - Fürstin Anna Blick - Sitzendorfblick - Mariannensteg - Schloss Schwarzburg mit dem Kaisersaal. Am 11. August 1919 unterzeichnete Reichspräsident Friedrich Ebert in Schwarzburg die Weimarer Verfassung. Auf einem Rundgang erleben Sie die Schlossruine, das Torhaus, den Schlossbrunnen, und können den fürstlichen Ausblick genießen. Schwarzburg - Botanischer Garten - Rastplatz Viehruh - Rastplatz Dürres Schild, schöner Schwarzatalblick - Wanderung durch das wildromantische Schwarzatal. Quartier in Bad Blankenburg.

9. Tag: Abreise oder individuelle Verlängerung

Diese Wanderreise durch das wunderbare Olitätenland endet in Bad Blankenburg.

Besucherzähler
Online:
14
Besucher heute:
130
Besucher gesamt:
1075736
Zugriffe heute:
292
Zugriffe gesamt:
2084644
Zählung seit:
 2010-05-02