Auf dem Werra-Burgen-Steig zu Luther
Wanderungen zu den stolzen Burgen an der Werra
in Hessen & Thüringen
von Hann. Münden bis zur Wartburg bei Eisenach


Hann. Münden
- "Fachwerk- & Dreiflüssestadt", historische Altstadt mit prachtvollen Fachwerkbauten entlang stimmungsvoller Gassen, Rathaus und Glockenspiel mit Szenen aus dem Leben des Dr. Eisenbarth & Alte Werrabrücke, Welfenschloss
Witzenhausen - die Stadt der Kirschen (das größte geschlossene Anbaugebiet für Kirschen in Europa), historischer Stadtkern mit prächtigen Fachwerkhäusern, Stadtmauer mit drei Türmen & Stadtpark mit Schwanenteich
Bad Sooden-Allendorf - alte Salzsiederstadt - heute Kur und Solestadt, Gradierwerk & Grenzmuseum Schifflersgrund
Eschwege - viele imposante Fachwerkbauten, Werratalsee und das Landgrafenschloss mit Frau-Holle-Brunnen
Röhrda  - mit Wehrkirche, Fachwerkhäuschen & Quelle Aschenborn
Eisenach - herrliche Lage am Thüringer Wald, mit dem Wahrzeichen der Wartburg (UNESCO-Weltkulturerbe), Altstadt mit Bach- & Lutherhaus, Georgen- & Nikolaikirche
Burgen & Schlösser: Welfenschloss Hann. Münden - Schloss Berlepsch - Burg Ludwigstein - Schloss Rothestein - Burg Fürstenstein - Landgrafenschloss Eschwege - Burg Creuzburg

Wanderreise Werra-Burgen-Steig in Hessen und Thüringen

Der fast 500 km lange Werra-Burgen-Steig führt den Wanderer entlang der Werra zu Burgen, Klöstern, Schlössern und Wehrkirchen. Bereits 1885 markierte der Werratalverein die Etappe von Hann. Münden zur Wartburg vor den Toren von Eisenach. Doch durch die Teilung Deutschlands sind dann zwei Weg-Varianten entstanden: die Hessische Trasse: Hann. Münden bis zur Tannenburg bei Nentershausen & die Thüringer Trasse: durch das Eichsfeld über Treffurt und Eisenach bis zur Ruine Brandenburg. Wir haben die beiden Weg-Varianten miteinander verknüpft. Denn in Hann. Münden, da wo „wo Werra und Fulda sich küssen und ihren Namen büßen müssen“, beginnen Sie Ihre Wanderung auf dem hessisch-thüringischen Werra-Burgen-Steig. Nehmen Sie sich Zeit für eine Bummel durch die historische Altstadt und lauschen Sie dem Glockenspiel an der Schaufassade des Rathauses, welche Szenen aus dem Leben des Doktor Eisenbarth zeigt. Der Werra-Burgen-Steig führt Sie dann durch weite Wälder zu oft hohen Werraufern, wo Sie von den mächtigen Burgen fantastische Ausblicke ins Werratal haben, bis Sie auf der Wartburg bei Eisenach Ihre Wanderung beenden.

In Witzenhausen haben Sie die Möglichkeit Europas größtes zusammenhängendes Kirschanbaugebiet zu „bestaunen“, bevor Sie die Kur- und Solestadt Bad Sooden-Allendorf erreichen. Es lohnt sich einen Abstecher zum Grenzmuseum Schifflersgrund zu machen - Deutsch-deutsche Geschichte hautnah zum Erleben. Die am Werratalsee gelegene Stadt Eschwege ist Ihre nächste Station. Die Altstadt mit mehr als 1.000 teilweise sehr imposanten Fachwerkbauten, die reich verziert sind mit Schmuck, Symbolik und interessanten Flachschnitzereien lädt zu einem Bummel ein. Das Schloss Eschwege am Rande der Altstadt stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Besonders sehenswert sind der Dietemann-Pavillon (mit der Kunstfigur des Dietemann - Eschweges Turmwächter) und der Frau-Holle-Brunnen aus Muschelkalk.

Vom kleinen Mühlenort Röhrda mit seiner Wehrkirche und den vielen Fachwerkhäusern gehen Sie über den Schieferstein und erreichen das Massiv der Schäferburg, einer frühgeschichtlichen Fliehburg. Hier verlassen Sie den Hessischen Teil des Werra-Burgen-Steigs und wandern hinüber nach Thüringen ins Städtchen Creuzburg mit der gleichnamigen mittelalterlichen Burganlage. Ab der alten Steinbogenbrücke mit der Liboriuskapelle folgen Sie nun dem Werraufer bis nach Hörschel, wo der Rennsteig seinen Beginn nimmt. Hier verlassen Sie das Werratal, gehen bis hinauf zur Stiebelskuppe bei Clausberg  auf dem Rennsteig und wandern durch das Georgental zur Wartburg bei Eisenach. Auf der Wartburg übersetzte Martin Luther getarnt als Junker Jörg das „Neue Testament“  in die deutsche Sprache. Bummeln Sie durch die historische Altstadt von Eisenach, halten Sie inne in der Georgenkirche (Johann Sebastian Bachs Taufkirche) und bewundern Sie Deutschlands vermutlich schmalstes Fachwerkhaus (nur 2,05 m breit) am Johannisplatz.
INDIVIDUALTOUR (Einzelreise mit freier Terminwahl ohne Reiseleitung)
9 Tage / 8 Nächte - Reise-Nr. 111
Wandern ohne Gepäck

Reiseverlauf - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: individuelle Anreise nach Hannoversch Münden - Quartier in Hann. Münden.

2. Tag: Hann. Münden - Lippoldshausen - ca. 8 km

Eine kurze Startetappe - so bleibt am Vormittag noch ausreichend Zeit für einen Bummel durch die stimmungsvoller Gassen der historischen Altstadt in der Dreiflüssestadt mit ihren prachtvollen Fachwerkbauten.
Strecke: Hann. Münden - Kramberg - (275 m) - Gasthaus „Letzer Heller“ - Lippoldsburg - Lippoldshausen. Quartier bei Lippoldshausen.

3. Tag: Lippoldshausen - Witzenhausen - ca. 22 km

Strecke: Lippoldshausen - Rauheberg - Brackenberger Holz - Kreideberg - Schloss Berlepsch - Albshausen - Kobelsberg (368 m) - Witzenhausen. Quartier bei Witzenhausen.

4. Tag: Witzenhausen - Bad Sooden-Allendorf - ca. 27 km

Strecke:  Witzenhausen - Sulzberg (299 m) - Klepperberg - Flachsbachmühle - Burg Ludwigstein - Großer Habichtstein (370 m) - Roßkopf - Ahrenberg - Bad Sooden-Allendorf.  Quartier bei Bad Sooden-Allendorf.

5. Tag: Bad Sooden-Allendorf - Eschwege - ca. 26 km

Strecke: Bad Sooden - Allendorf - Schloss Rothestein - Hörne (523 m) - Schöne Aussicht - vorbei an den Aussichtspunkten Wolfstisch, Pferdeloch & Salzfrau - Neuerode - Meinhardsee - Eschwege. Quartier bei Eschwege.

6. Tag: Eschwege - Datterode - ca. 14 km

Strecke: Eschwege - Gut Friedrichsruh - Schneiderstein - Lotzenkopf - Hundsrück (478 m) hier wird der Werra-Burgen-Steig verlassen - über den Rößlerskopf und durch das Hasselbachtal ins Netratal. Quartier bei Datterode oder Röhrda.

7. Tag: Datterode - Röhrda - Creuzburg- ca. 27 km

Sie können die Strecke um ca. 3 km kürzen wenn Sie von Datterode über Röhrda bis nach Netra im Tal bleiben und erst dann zurück zum Werra-Burgen-Steig aufsteigen.
Strecke: Datterode im Netratal über Röhrda zurück zum Werra-Burgen-Steig beim Schäferburg - am Manrod wird der Werra-Burgen-Steig verlassen und Sie wandern über Landesgrenze nach Thüringen - Sennigsholz - Saukutte - Steinstock (428 m) - Volteroda - Kalte Laibe - Creuzburg. Quartier bei Creuzburg.

8. Tag: Creuzburg - Eisenach - ca. 21 (15) km

Strecke: Creuzburg - Alte Steinbogen-Werrabrücke mit der Liboriuskapelle - Wilhelmsglücksbrunn - Hörschel - weiter auf dem Rennsteig bis zur Stiebelskuppe (448 m) - Clausberg - Georgental - Wartburg - Eisenach.  Sie haben die Möglichkeit die Strecke zu kürzen: Strecke nur 15 km wenn Sie von Hörschel gleich im Hörseltal nach Eisenach gehen, ohne Abstecher zur Wartburg. Quartier in Eisenach.

9. Tag: individuelle Abreise

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen für einen Anschlussaufenthalt in Eisenach.
Besucherzähler
Online:
11
Besucher heute:
299
Besucher gesamt:
1052248
Zugriffe heute:
556
Zugriffe gesamt:
2039010
Zählung seit:
 2010-05-02