Hier geht es los!

Westerwald-Steig
1. Teil -
Die Fuchskaute Tour - durch den Hohen Westerwald


Herborn - wunderschöne Altstadt mit malerischen Fachwerkhäusern, Rathaus mit umlaufendem Fries, Dillturm und Schloss
Bad Marienberg - Kurort mit Wildpark, Basaltpark, Barfussweg und stimmungsvollen Fachwerk
Hachenburg - Mittelalter zum Anfassen, mit romantischer Altstadt, barocken Schloss & würzigen Bier

Der 1. Teil vom Westerwaldsteig,

die Fuchskaute Tour, beginnt in Herborn an der Dill und verläuft durch den Hessischen und Hohen Westerwald bis in die malerische Altstadt von Hachenburg.

Reiseverlauf - Wandern ohne Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: Anreise nach Herborn

Anreise nach Herborn an der Dill im Hessischen Westerwald, Bahnanschluss vorhanden. Quartier in Herborn.

2. Tag: Herborn - Breitscheid - ca. 20 km

Start in Herborns Altstadt mit ihren gut erhaltenen mittelalterlichen Fachwerkbauten. In Uckersdorf liegt ein Vogelpark an der Strecke und im Geologischen Museum Zeitsprünge in Erdbach können Fossilien besichtigt werden. Quartier bei Breitscheid.

3. Tag: Breitscheid - Rennerod - ca. 22 km

Diese Etappe führt durch den Hohen Westerwald, über den 614 m hohen Barstein zum Heisterberger Weiher und auf den höchsten Berg des Westerwaldes, der Fuchskaute - 657 m. Der Berg erhebt sich über eine weite Basalthochfläche. Nun führt der Weg an Homberg vorbei über das Fachwerkdorf Rehe und das Naturschutzgebiet Krombachtalsperre nach Rennerod. Quartier bei Rennerod.

4. Tag: Rennerod - Westerburg - ca. 17 km

Vorbei an den idyllisch gelegenen Weihern bei Altenhof kommen Sie in das zu durchwandernde Naturschutzgebiet Holzbachschlucht bei Seck, eines der ältesten im Westerwald. Quartier bei Westerburg.

5. Tag: Westerburg - Dreifelden - ca. 24 km

Der Westerwald-Steig bringt Sie heute durch die Hügellandschaft mit tertiären Ablagerungen über Rothenbach nach Freilingen zur Westerwälder Seenplatte um den Dreifelder Weiher. Am See entlang geht es nach Dreifelden mit der ältesten aus Steinen erbauten Kirche des Westerwaldes. Quartier bei Dreifelden.

6. Tag: Dreifelden - Bad Marienberg - ca. 22 km

Bei Linden wird die Quelle der Wied passiert und weiträumig wird Lochum in der Quellmulde des Lochumer Baches umgangen und man erreicht über den Ortsrand von Enspel den Ort Nistertal. Zwischen Nistertal, Enspel und Stockum-Püschen liegt der Tertiär- Erlebnispark Stöffel mit einer 100 Jahre alten Schmiede. Quartier im Kurort Bad Marienberg.

7. Tag: Bad Marienberg - Hachenburg - ca. 15 km

Vom Kurort aus über Stangenrod und den linken Hang des Wäschbaches, wird die letzte Station auf dem ersten teil des Westerwald-Steigs, die Stadt Hachenburg mit Schloss, Marktplatz, und Jagdmuseum erreicht. In reizvoller Parklandschaft am Ortsrand von Hachenburg erleben Sie im Landschaftsmuseum Westerwald, das bäuerliche Wohnen, das Leben und Arbeiten, wie es im Westerwald lange Zeit bis um 1960 üblich war Quartier in Hachenburg.

8. Tag: Heimreise ab Hachenburg

Bahnanschluss vorhanden. Oder Sie wandern weiter auf dem zweiten Teil des Westerwals-Steigs bis zum Rhein bei Bad Hönningen.
Besucherzähler
Online:
16
Besucher heute:
112
Besucher gesamt:
1075718
Zugriffe heute:
239
Zugriffe gesamt:
2084591
Zählung seit:
 2010-05-02