Auf den Spuren eines reisefreudigen Dichters
Wanderungen auf dem Goethe-Weg von München
über die Alpen nach Bozen/Südtirol


1. Teil
: Die Martinswand Tour: Von München nach Innsbruck
2. Teil: Die Brenner Tour: Von Innsbruck nach Bozen

Wanderreise auf dem Goethe Weg

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), der Dichterfürst der Weimarer Klassik, war ein begeisterter Naturforscher. Es gibt einige Wege, die Johann Wolfgang von Goethe zu Lebzeiten für seine Reisen genutzt und darüber viele Hinweise in seinen Reisetagebüchern vermerkt hat. So entstanden rekonstruiert Wanderwege, die heute als Goetheweg bezeichnet werden. Das heißt, „den“ Goetheweg gibt es nicht, er ist nicht als seperater Fernwanderweg gekennzeichnet. Aber die eine oder andere Region in Europa freut sich heutzutage, vor Ort auf „Spuren“ des großen Dichters und Denkers aufmerksam zu machen. Goethes Reise nach Italien (1786) ist die wohl berühmteste der sogenannten Kavaliersreisen, wie sie unter jungen Adligen und Künstlern seinerzeit in Mode waren. Startend in Weimar, kam Goethe bis nach Sizilien und kehrte erst rund zwei Jahre später nach Deutschland zurück. Die erste große Hürde war die Überquerung der Alpen, ein damals doch recht beschwerliches Unterfangen.

Der Goethe-Weg über die Alpen führt von München nach Venedig. Die gesamte Wander-Route ist etwa 660 Kilometer lang und wird von uns in drei Teilstrecken eingeteilt. Die 3. Teilstrecke von Bozen nach Venedig ist noch in Arbeit. Dabei können Sie Strecken zusammenlegen, die Laufrichtung wechseln und auch überall zusätzliche Übernachtungen einfügen.

Der Goethe-Weg ist eine attraktive Route für Natur- und kulturbegeisterte Fernwanderer. Jeder normal trainierte Mensch schafft es, diese Tour zu erwandern und noch ausreichend Muße für die vielen historischen Sehenswürdigkeiten zu finden. Falls die Kraft mal nicht reichen sollte, gibt es spätestens alle 2-3 Stunden eine Ausstiegsmöglichkeit, ab welcher per Zug, Bus oder Taxi das nächste Etappenziel erreicht werden kann. Die Wanderkarte und ein Wanderführer werden Ihnen helfen, möglichst einfach den schönsten Weg zu finden, da der Goethe-Weg nicht seperat mit einem Schild gekennzeichnet ist. Die Wege setzen sich aus einer Mischung von Wald- und Wiesenweg mit Schotterweg- und Asphaltstrecken zusammen. Manchmal gibt es mehrere Möglichkeiten, so dass landschaftlich schönere Varianten auch mal eine längere Wanderzeit erfordern.

Ab dem Brennerpass

verläuft der Goetheweg dann häufig als kombinierter Fuß- & Radfernwanderweg durch das oft enge, aber sehr schöne Tal der Eisack bis nach Bozen. Auf dem unteren Abschnitt zwischen Waidbruck und Bozen (Blumau) wird die ehemalige Bahntrasse der Brennerbahn genutzt. Der Weg führt durch zahlreiche Tunnel (alle gut beleuchtet) und ist für Wanderer, Radler, Skater sowie Rollstuhlfahrer geeignet.
Auch wir hoffen, dass Sie während der Alpen-Wanderungen auf dem Goethe-Weg ebensoviel Freude und Erlebnisse haben wie Johann Wolfgang von Goethe. Und - Sie müssen dabei auf den meisten der Wander-Etappen nur Ihr Tagesgepäck selbst tragen! Ihre Alpenüberquerung zu Fuß wird ein unvergessliches Erlebnis!
Besucherzähler
Online:
4
Besucher heute:
25
Besucher gesamt:
1001890
Zugriffe heute:
27
Zugriffe gesamt:
1933266
Zählung seit:
 2010-05-02