Welterbesteig Wachau
Auf Traumpfaden durch die Weinberge an der Donau
bei Stift Melk, Spitz, Dürnstein und Krems


Melk
- das „Tor zur Wachau“ am rechten Ufer der Donau, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe mit dem mächtigen barocken Benediktinerkloster
Spitz – Biedermeierstädtchen mit dem Tausendeimerberg – Burgruine Hinterhaus – Heurigen - Renaissanceschloss – altes gotisches Rathaus
Dürnstein - prächtige Altstadt - Kellerschlössel - Starhembergwarte – Ruine Dürnstein – gotische Klosteranlage, Renaissanceschloss
Krems – mit dem Steinernen Tor dem Wahrzeichen der Stadt - Piaristenkirche – Hoher Markt – Neptunbrunnen – gotische Gozzoburg

Wanderreise - Welterbesteig WACHAU - Wandern OHNE Gepäck

Mit dem Welterbesteig Wachau ist wohl einer der schönsten Wanderwege Österreichs entstanden. Er ist ein 180 km langer Weitwanderweg führt oft hoch über der Donau auf jahrhundertealten Steinterrassen, durch Marillengärten, idyllische Winzerdörfer und zu gemütlichen Heurigenschanken im Weinbaugebiet des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau in Niederösterreich. Der Welterbesteig Wachau verbindet 20 Burgen, Ruinen und Schlösser, drei Klöster, eine Vielzahl kleiner verträumter Weindörfer mit dem mächtigen Stift Melk und führt den Wanderer zum Jauerling (höchster Berg an der Donau – 960 m) und zu unvergesslichen Donaublicken. Das Herzstück der Wachau ist die unverbaute und noch freifließende und Donau. In weiten Bögen mäandert der Strom von Melk nach Krems und hat eines der schönsten Fluss- und Durchbruchstäler erschaffen. Wilde schroffe Felsen wechseln mit Auen, Eichenwäldern, artenreichen Trockenrasen (mit dem berühmten Federgras), Marillengärten und den Weinbergen.
Der Weinbau hat an der Donau eine lange Tradition. Auf den steilen Hängen und den Steinterrassen der Wachau gedeihen Weine von Weltrang. Die Winzer verwöhnen in ihren gemütlichen Heurigenschanken, die typisch sind für die Weinregionen hier in Niederösterreich, den Wanderer mit wohlschmeckenden Eigenbauweinen und urigen Schmankerln. Ein echter Heuriger hat nur zu bestimmten Zeiten geöffnet oder „ausgesteckt“, wie es hierzulande heißt.
Ja worauf warten Sie denn noch - auf geht´s und
entdecken Sie das malerische Donautal im UNESCO-Welterbe Wachau.
Möchten Sie den gesamten Welterbesteig Wachau erwandern und erkunden, dann entscheiden Sie sich für die 13 Tage Gesamttour von Melk bis nach Melk (Sie können natürlich auch jeden anderen Ort als Start und Endpunkt wählen), haben Sie nicht so viele Tage zur Verfügung dann wandern Sie auf der Jauerlingtour - Reise-Nr. 159.K, entlang des linken Donauufers an nur acht Tagen von Krems durch die Wachau bis zum Stift Melk.

Reiseverlauf - Änderungen vorbehalten!
Diese Wandertour ist auch mit umgekehrtem Reiseverlauf buchbar!

1. Tag: Anreise nach Melk in Niederösterreich

Gern buchen wir für Sie eine frühere Anreise, wenn Sie zusätzliche Tage in Melk am rechten Donauufer verbringen möchten. Quartier bei Melk.

2. Tag: Melk - Aggsbach Dorf - ca. 17 km

Strecke: Pielachberg - Rastplatz am Jonaskreuz 344m - Schloss Schönbühl mit fünfstöckigen Turm - Forsthaus – Berging - Hohenwartherhöhe 475 m - Bildbuche am Hohenwarthberg - Aggsbach Dorf. Quartier bei Aggsbach Dorf.

3. Tag: Aggsbach Dorf - Mitterarnsdorf - ca. 18 km

Strecke: Aggsbacher Hammerschmiede – Aggsteingraben - Burgruine Aggstein - Maria Langegg - Kastlkreuz 652 m - Abstecher zum Hoher Stein 700 m möglich – Buchental – Marillenweg - entlang der Donau zum Schloss Hofarnsdorf – Mitterarnsdorf. Quartier bei Mitterarnsdorf.

4. Tag: Mitterarnsdorf - Rossatz - ca. 18 km

Strecke: Türkentor – Kupfertal – Gendarmeriesteig - Kreuzleiten 597 m – Adelehütte - Rührsdorfer Moorsee - Seekopf 671 m, kann über Leitern „erobert“ werden - Naturschutzgebiet Steinige Riess – Hirschwand - auf einem Panoramaweg entlang der längsten Trockensteinmauer in der Wachau - durch Weinberge bergauf zu einem Aussichtspunkt mit einer riesigen Smaragdeidechsen-Skulptur – Rossatz. Quartier beim Winzerort Rossatz.

5. Tag: Rossatz - Furth - ca. 24 km

Strecke: Rossatzbach – Frauenweingärten – Biritor - Panoramaweg Rossatz - Naturschutzgebiet Toter Berg 454 m - Pemexel 508 m - Rotes Kreuz mit Rastplatz – Windstallgraben - Bergener Höhe – Oberbergern – Ferdinandwarte - Am Giritzer 397 m - Baumgartner Linde - Winzerhof Ramoser – Steinbachkapelle - Stift Göttweig. Quartier bei Furth.

6. Tag: Furth - Dürnstein - ca. 21 km

Strecke: Pfarrplatz von Furth – Winzerhof Teufner - Heurige im Kellergraben – Zellerkreuz – Hauerkreuz - barocke Römerhalle und Römermuseum - Brücke über die Donau mit schönem Blick auf Krems – Weinstadtmuseum - Stein an der Donau - Kremser Stadtpark - Steinernes Tor - Hoher Markt – Piaristenkirche -  romantische Kreuzbergstiege - Kremser Kreuzberg - Kellergasse mit Rebentor - Kremser Sandgrube - Ried Pfaffenberg - Ried Höllereck  - Kellerberg - Burgruine Kauf dem Kuhberg – Stadttor – Dürnstein. Quartier bei Dürnstein.

7. Tag: Dürnstein - Weißenkirchen - ca. 17 km

Strecke: Ruine Dürnstein - Starhembergwarte am Schlossberg - Waldschänke Fesslhütte -  Vogelbergkanzel, fantastischer Donaublick – Scheibenhof – Pfaffental - Dürnsteiner Waldhütten – Falkenwände - Schildhütten mit Weingut Pomaßl - Ried Klaus - Panoramaweg Achleiten – Wehrkirche – Weißenkirchen. Quartier bei Weißenkirchen mit seiner mächtigen Wehrkirche.

8. Tag: Weißenkirchen – Spitz - Mühldorf - ca. 23 km

Strecke: Ried Kollmitz - Ried Hochrain - Michaelerberg, Rastplatz mit nochmals toller Aussicht – Mieslingtal - Rotes Tor mit Rastplatz und schöner Donauaussicht - Biedermeierstädtchen Spitz an der Donau mit der Burgruine Hinterhaus - Tausendeimerberg 316 m – Setzberghütte – Zornberghütte - Spitzer Graben - Marivino Bruckhütte, mit Schautafeln zu den Trockensteinmauern – Muthstall - Barockschloss Prandhof – Niederranna - Burg Oberranna – Kalvarienberg – Mühldorf - Quartier bei Mühldorf.

9. Tag: Mühldorf - Maria Laach - ca. 13 km

Wieder eine etwas kürzere Tagesstrecke, da heute der anstrengende Aufstieg zum Jauerling auf den Wanderer wartet.
Strecke: Trenning Gipfelkreuz 628 m - Weinried Trenning, mit 450 m das höchstgelegene Weinried in Niederösterreich – Thurn - Naturparkgasthaus, Möglichkeit zur Einkehr - Jauerling Gipfelkreuz 961 m - Jauerling Aussichtswarte - Staufer Hütte - Gießhübler Kreuz - Schlossruine Zeißing – Weinberg -  Maria Laach - Quartier bei Maria Laach.

10. Tag: Maria Laach - Emmersdorf- ca. 22 km

Strecke: gotische Pfarrkirche von Maria Laach – Litzendorf – Kalkberg – Schleinkhof - Aggsbach Markt – Edelberg - Glatzberg 482 m – Zintring - Gasthof Waldruh - Ruine Burgkirchlein Goßam – Käfermühle – Briefträgersteig – Mödelsdorf - Wehrkirche „Heiliger Nikolaus“ – Emmersdorf - Quartier bei Emmersdorf.

11. Tag: Emmersdorf - Melk - ca. 10 km

Strecke: Glockenturm – Ranteberg - Schloss Luberegg, ehemalige Sommerresidenz von Kaiser Franz II. - Donausee Luberegg - Luberegger Insel - auf dem Schleusentor des Kraftwerkes geht es über die Donau auf das rechte Ufer – schöner Blick zur Burgruine Weitenegg – Löweninsel – Donauarena – Hubbrücke - Stift Melk – Melk. Quartier bei Melk.

12. Tag: Abreise von Melk

Gern buchen wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen für einen Anschlussaufenthalt in der schönen Wachau.
Besucherzähler
Online:
10
Besucher heute:
114
Besucher gesamt:
1009176
Zugriffe heute:
210
Zugriffe gesamt:
1950794
Zählung seit:
 2010-05-02