Gipfelstürmertour auf dem Blauen Kammweg
4. Teil:
Von der Elbe durch die Böhmische Schweiz zur Neiße:
Von Hřensko nach Liberec


Die Landschaft der Böhmischen Schweiz lockte schon immer zu einem Besuch, angefangen bei den Wanderungen der Romantiker im 19. Jahrhundert, als die Menschen ihr eigener Schatten inmitten einer „vergessenen“ Felsenlandschaft erschreckte und sich vor ihnen unerwartete Blicke in Täler und auf Berge eröffneten, aber auch spätere Wochenendausflüge, deren Ziel höchstens einige Kilometer hinter Herrnskretschen lag. Die heutige Zeit ist zwar anders, aber der Wanderer der Neuzeit wird genauso wie sein romantischer Vorgänger das Unbekannte entdecken. Der zweiten Abschnit der Reise führt durch das wundervolle Lausitzer Gebirge mit seiner höchsten Erhebung der Lausche, die sich unmittelbar im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Tschechien befindet.

Reiseverlauf - Wandern ohne Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: Anreise nach Hřensko oder Schmilka - direkt an der Grenze zu Tschechien

Für die Anreise nach Hřensko empfehlen wir Ihnen mit der Bahn bis Schöna (Grenzbahnhof) zu fahren und dann per Personenfähre über die Elbe nach Hřensko. Oder Sie fahren mit der Bahn bis Bad Schandau und nehmen ein Taxi für die ca. 10 km bis Hřensko. Sie können für die Übernachtung auch Schmilka wählen, dann verlängert sich Ihre erste Wanderung um ca. 2 km. Quartier in Hřensko oder Schmilka.

2. Tag: Hřensko - Jetřichovice (Studeny) - ca. 21 (26) km

Hřensko ist das Eingangstor in den Nationalpark Böhmische Schweiz. Der malerische Ort, der am Zusammenfluss von der Elbe und der Kamnitz liegt, konzentriert sich vor allem auf den Fremdenverkehr. Mit der Meereshöhe von 115 m ü. NN. ist er der am tiefsten gelegene Ort der Tschechischen Republik. Die Natur rings um den Ort Hrensko ist bewundernswert und einzigartig.
Doch vor ihrer ersten Wanderung wartet eine schwere Entscheidung auf Sie. Denn Sie können wählen, ob Sie durch die malerische Kamnitzklamm mit zwei kurzen Bootstouren gehen, oder ob Sie das Prebischtor besuchen - größtes Naturtor in Mitteleuropa, 3 km von Hřensko entfernt. Es wurde zum Symbol des Nationalparks Böhmische Schweiz. Die Brücke entstand infolge Auswitterung einer größeren Nische, die sich in einem schmalen Felsriegel gebildet hatte. Maße: Gewölbehöhe 16 m, Breite nahezu 27 m, Bogenbreite 7-8 m. Von dem zugänglichen Felsen über dem Restaurant Sokolí hnízdo (Gebäude aus dem Jahr 1881) bieten sich atemberaubende Aussichten. Vom Prebischtor führt bringt Sie der Weg über einen felsigen Steig an einer Sandsteinwand bis zur Rainwieseund weiter bis nach Jetrichovice. Quartier bei Studený / Jetrichovice.

3. Tag: Von Jetřichovice (Studeny) zum Jedlova (773 m) bei Jiretin - ca. 22 (17) km

Das Tagesziel ist der Berg Tannenberg - Jedlová. Er ist mit einer Höhe von 774 m ü NN die höchste Erhebung im Kreis Děčín. Im Jahre 1891 erbaute hier ein deutscher Bergverein einen Aussichtsturm, der einen tollen Blick über das Lausitzer Gebirge bietet. Die Galerie des Turmes befindet sich in einer Höhe von 23 m und es führen 123 Stufen hinauf. Um weitere 6 m überragt ein hölzerner spitzer Überbau diese Galerie. Direkt auf dem Gipfel des Jedlová - befindet sich einfach aber sehr gemütliche Gasthaus - mit einer sehr guten Küche.

4. Tag: Jedlová - Lausche/Luž - Oybin - ca. 18 km

Am Morgen gelangen Sie bald zu den eingefallenen Mauern der Burg Tollenstein - Tolštejn, wo ein Restaurant zur Einkehr einlädt. Die ausgedehnte Burgruine Tollenstein befindet sich unweit vom Tannenberg im Lausitzer Gebirge. Sie steht auf einem Phonolithstock (670 m ü NN) im Gebiet von Sandsteinfelsen. Der Name entstand aus dem ursprünglichen Namen Dohlenstein. Zum ersten Mal erwähnt wird die Burg im 13. Jh., der erste Besitzer war Vaněk von Wartenberg. Der Untergang der Burg kam mit dem dreißigjährigen Krieg, in dem die gotische Burg 1642 angezündet und zerstört wurde. Nun führt Sie der Weg stetig bergan und Sie sollten sich den Abstecher hinauf zur umfassenden Aussicht vom höchsten Berg des Lausitzer Gebirges - Lužické hory - dem Gipfel der Luž - Lausche (793 m ü. NN) nicht entgehen lassen. Über den Gebirgskamm über die Lausche - Luž - führte seit jeher die Landesgrenze zwischen Böhmen und der Lausitz. Am Hang befindet sich ein ursprünglicher Bewuchs - ein geschützter Urwald und auf der Gipfelebene sind Reste einer touristischen Baude, die am 1. 1. 1946 abgebrannt ist, heute finden wir hier einen Funkturm. Personen-Grenzübergang nach Deutschland und Wanderung durch die Jonsdorfer Felsenstadt. Quartier bei Oybin oder Lückendorf / Deutschland.

5. Tag: Oybin - Jítrava - ca. 18 km

Beim Ziegelberg überqueren Sie die Grenze nach Tschechien und wandern über den Sokol (539 m) nach Petrovice und dann auf einem Lehrpfad durch das Tal Krásný důl in den kleinen Ort Horni Sedlo. Quartier bei Jitrava.

6. Tag: Jítrava - Jestĕd (Liberec) - ca. 17 km

Ihre Wanderung führt Sie hinauf auf den aussichtsreichen Gipfel des Velky Vapenny (789 m) und vorbei an der Kapelle Krystova am Christofsgrund. Hier wurde im 16. Jh. ein Bergmann- und Kohlegräberdorf gegründet. Heute ist das Tal ein beliebtes und viel besuchtes Ausflugsziel mit Restaurants, in denen die dortige Spezialität - der Mai-Kräuterlikör- ausgeschenkt wird. Die Tagesstrecke ist nicht so lang, so dass auch ein Abstecher zur dem das Tal dominierenden Bauwerk, der mächtigen Eisbahnbrücke, möglich ist. Über den Kleinen Jested (754 m) wandern Sie hinauf zum Wahrzeichen der Stadt Liberec, den Großen Jested (1.011 m ü NN) mit seinem weit sichtbaren Berghotel, welches als Quartier vorgesehen ist. Das Restaurant und Hotel am Gipfel des Berges Jested ist ein einzigartiges Bauwerk. Es wurde in der 2.Hälfte der 60er Jahre nach dem Projekt des Architekten K. Hubacek gebaut, der für diesen Bau den Perret-Preis der Internationalen Architekten-Union erhielt. Bei Verfügbarkeit wird das Hotel auf dem Jested als Quartier gewählt, dann benötigen Sie am Abreisetag ein Taxi (nicht in den Leistungen enthalten) zum Bahnhof von Liberec.

7. Tag: Abreise

Taxi-Transfer in eigener Regie vom Hotel auf dem Jested zum Bahnhof in Liberec, dann Rückreise mit der Bahn ab Liberec oder Verlängerungsaufenthalt. Für Gäste, die zurück zu ihrem Auto nach Hrensko oder Schmilka müssen, besteht die Möglichkeit, mit Bahn durch Tschechien über Decin zurück nach Hrensko oder Schmilka zu fahren oder über Zittau und Dresden zu reisen.
Besucherzähler
Online:
12
Besucher heute:
112
Besucher gesamt:
1009174
Zugriffe heute:
206
Zugriffe gesamt:
1950790
Zählung seit:
 2010-05-02