Im Land der Höhlen & unterirdischen Flüsse
Wanderungen durch die Wunderwelt der Kalkfelsen
im Mährischen Karst bei Brno


Brno - das „Paris Mährens“ mit seinem Krautmarkt, dem Bischofspalast & der malerischen Petersberggasse Wanderungen in einem der attraktivsten Karstgebiete Europas, dem
Mährischen Karst: tiefe Abgründe, enge Täler, atemberaubende Schluchten und Höhlen mit einer Tropfstein-Zauberwelt.
Blansko – der Eingang zur tiefen Schlucht Macocha - mit Schloss im Stil der rustikalen Renaissance
Křtiny & Sloup – zwei idyllische kleine Wallfahrtsorte mit barocken Kirchen
Boskovice – über der Stadt die gotische Burg – am Fuße des Burgberges ein Schloss im Empirestil - Punkva-Höhle, Katharinenhöhle, und Sloup-Šošůvka-Höhle: die Perlen im Karst
Schloss Lysice & Lomnice, Hrad Pernštejn & Hrad Veveří - prächtige Schlösser & Burgen im Naturpark Svratecká hornatina - inmitten der Wälder der Böhmisch-Mährischen Höhe (Českomoravská vrchovina)

Wandertour im Mährischen Karst

Die Region Blansko und der Mährische Karst in Tschechien, befinden sich zwischen dem Drahaner und dem Böhmisch-Mährischen Bergland, nördlich von Brno, der mährischen Metropole. Höchstgelegener Punkt des Mährischen Karsts ist der Berg Helišova skála (613 m).
Wird vom „Mährischer Karst“ erzählt, so denken wir meist zuerst an die einzigartigen Tropfsteinhöhlen. In Wirklichkeit ist der Karst ein ausgedehntes Gebiet voller besonderer Naturerscheinungen mit einer Gesamtfläche von 92 km². Die Landschaft lässt sich in drei Teile gliedern - einen nördlichen, der durch die Punkva entwässert wird, einen mittleren im Einzugsgebiet des Bachs von Křtiny und einen südlichen, wo die Říčka fließt. Von den insgesamt 1100 registrierten Höhlen sind nur vier der Öffentlichkeit zugänglich, alle im nördlichen Teil des Karsts (Punkva-Höhle, Katharinenhöhle, Balcarka und Sloup-Šošůvka-Höhle).
Unter der Erdoberfläche sind hier umfangreiche weit verzweigte Tropfsteinhöhlen und unterirdische Flüsse versteckt. Die Landschaft ist von tiefen Tälern mit steilen Kalkfelsen geprägt, dabei ist die Macocha-Schlucht bei Blansko  eines der bekanntesten und schönsten Gebilde im Mährischen Karst. Hier befindet sich auch die Punkva-Höhle - sie befindet sich in der Felswand in den Karstcañons der Pusty-Talmulde. Sie ist deshalb so beliebt, weil sie den Besuchern ermöglicht, den Schluchtgrund zu erwandern und zugleich eine romantische Schifffahrt auf dem unterirdischen Fluss Punkva zu genießen.
Im zweiten Teil der Wanderreise, inmitten der Wälder der Böhmisch-Mährischen Höhe (Českomoravská vrchovina) kommen Sie zum Schloss Lysice, dieser Barockbau, der am Ort einer Renaissance Wasserfestung entstanden ist, zeichnet sich durch eine prachtvolle Innenausstattung und einen einzigartigen Schlossgarten mit Säulenkolonnade aus und zu zwei der schönsten Burgen Mährens. Zuerst erreichen Sie bei Nedvědice die Burg der Weißen Frau die Hrad Pernštejn. Beim Anblick dieser prächtigen Burg begreift man sofort, warum sie nie erobert wurde. Sie verfügt nämlich über ein ausgeklügeltes Schutzsystem, welches bis heute Bewunderung weckt. Vorteilhaft für die Burg war nicht nur ihr strategischer Standort auf einem hohen Felsen, sondern auch die tiefen Burggräben, die Zugbrücken und hohen Burgmauern samt Türmen.
Die zweite Burg ist die Hrad Veveří (Burg Eichhorn), sie liegt majestätisch, hoch über dem Brünner Stausee. Von hier verkehrt regelmäßig ein Ausflugsboot, so dass Sie dann die letzten acht Kilometer bis an die Stadtgrenze von Brno, „schwimmend“ zurücklegen können.
Im Anschluss an Ihre Wanderung durch das Land der Höhlen und unterirdischen Flüsse, haben Sie noch Gelegenheit, Brno das „Paris Mährens“ mit seinem Krautmarkt, dem Bischofspalast und der malerischen Petersberggasse zu erkunden.

Reiseverlauf - Wandern ohne Gepäck - Änderungen vorbehalten!

1. Tag: Individuelle Anreise nach Brno

Wir buchen für Sie zusätzliche Übernachtungen in Brno, wenn Sie früher anreisen möchten. Quartier in Brno.

2. Tag: Brno - Udoli Ričky - Křtiny (Jedovnice) - ca. 20 (26) km

Transfer am Morgen zum Wanderstart bei Brno-Lišen (in den Leistungen enthalten). Vom Stadtteil Lišen aus starten Sie zu Ihrer ersten Wanderung durch den Mährischen Karst. Bald wird das idyllische Tal des Flusses Říčka erreicht. Vorbei an mächtigen Felsen, Mühlen und den Ruinen alter Burgen erreichen Sie den Wallfahrtsort Křtiny. Quartier bei Křtiny oder Jedovnice.

3. Tag: Křtiny (Jedovnice) - Rudnice - Blansko - ca. 21 km

Auf ruhigen Waldwegen führt die Tour nach Rudnice zur unter Denkmalschutz stehenden Windmühle von 1865. Über den Gipfel des Pokojna (502 m) erreichen Sie die Siedlung Klepačov und gehen entlang quirligen Svitava nach Blansko. Oberhalb des Tals der Punkva wandern Sie weiter nach Skalni Mlyn und erreichen das Eingangstor zum Mährischen Karst mit den beeindruckenden besuchbaren Höhlen. Quartier bei Blansko- Skalní mlýn.

4. Tag: Freizeit für Höhlentour bei Skalní mlýn - ca. 10 km

Unsere Empfehlung für diesen Tag: Von Skalni Mlyn aus wandern Sie zwei Kilometer durch ein liebliches Tal zur Punkva-Höhle. Es ist die an der meist besuchtesten Höhle des Mährischen Karstes - sie befindet sich in der Felswand in den Karstcañons der Pusty-Talmulde. Sie ist deshalb so beliebt, weil sie den Besuchern ermöglicht, den Schluchtgrund zu besuchen und zugleich eine romantische Schifffahrt auf dem unterirdischen Fluss Punkva zu genießen. In einem kleinen Boot werden Sie über den Ersten, Zweiten und Dritten See zur schönsten Höhle des Karstgebietes - dem Märchendom (Masaryk-Dom) gefahren.
Der Märchendom zählt mit der unvergesslichen Schifffahrt durch die Wasserdome zu den wunderbarsten Erlebnissen beim Besuch der unterirdischen Schönheiten. Riesige Stalagmite, Stalaktite und Stalagnate, Vorhänge und Kaskaden werden Sie erleben.
Auf dem steilen Weg wandern Sie nach der Höhlentour bis zur oberen Aussichtsbrücke der Macocha-Schlucht, sie ist die tiefste offene Schlucht in Tschechien (und in Mitteleuropa). Alternativ können Sie auch mit der Seilbahn hinauf schweben. Von der oberen Aussichtsbrücke bis zum Tal sind es 138,7 m. Diese imposante Rarität entstand durch den Deckenabsturz eines großen unterirdischen Doms. Quartier nochmals bei Blansko-Skalni Mlyn.

5. Tag: Blansko - Holštejn - Sloup - ca. 16 km

Zu Beginn führt der Weg wie schon am Vortag durch die beeindruckende Macocha Schlucht. Sie kommen im weiteren Verlauf der Wanderung nach Ostrov, berühmt durch die gemauerte Windmühle, erbaut im holländischen Stil und nach Holštejn dem „Hohlen Stein“, mit einer Burgruine und der Hladomorna Höhle. Eine weitere, auch besuchbare Höhle finden Sie dann in der Nähe des Tagesziels bei Sloup, die Šošůvka-Höhle. Ein ausgedehntes System von Gängen und Domen in zwei Etagen, verbunden durch gewaltige unterirdische, bis zu 80 m tiefe Spalten. Quartier bei Sloup.

6. Tag: Sloup - Zdarna - Boskovice - ca. 17 km

Vom Örtchen Sloup aus, mit seiner Spätbarocken Kirche Jungfrau Maria (Altar aus rotem und schwarzem Marmor), führt die letzte Wanderung durch ein ausgedehntes Waldstück nach Zdarna, nach Suchy mit dem kleinen See und endet in Boskovice, der Stadt des siebenzackigen Kammes (Wappen). Schönes Ensemble von mächtiger Gotik-Renaissance-Burgruine, Empire-Schloss und Renaissance Rathaus. Quartier bei Boskovice.

7. Tag: Boskovice - Lysice - ca. 19 km

Von Boskovice aus führt Sie die Wanderung hinauf zur Hrad Boskovice, hier haben Sie einen schönen Blick auf die kleine Stadt. Auf ruhigen Wegen erreichen Sie das Örtchen Krhov und haben die Möglichkeit vom Aussichtsturm auf dem Berg Malý Chlum 489m die prächtige Aussicht zu genießen. Am Ziel der Etappe in Lysice erwartet Sie das barocke Schloss mit dem einzigartigen Schlossgarten mit Säulenkolonnade. Quartier bei Lysice.

8. Tag: Lysice - Lomnice - Tišnov - ca. 23 km

Vorbei an den Resten der Ruine Rychvald wandern Sie zum Berg Babylon 657 m, wo Sie vom ca. 42 m hohen Turm schönen Ausblick haben. Nun führt Sie der Weg durch das liebliche Bachtal Kožarovský zum Schloss von Lomnice. Quartier bei Tišnov.

9. Tišnov - Nedvĕdice - Tišnov - ca. 21 km

Am Morgen kurze Bahnfahrt nach nach Nedvĕdice und Aufstieg zur prächtigen Hrad Pernštejn. Nach der Besichtigung wandern Sie im Flusstal der Svratka zurück nach Tišnov. Bei Černvír kommen Sie an eine sehenswerte überdachte alte Holzbrücke. Am Ende der Wanderung haben Sie die Möglichkeit für einen Abstecher zum Kloster Porta Coeli. Quartier nochmals bei Tišnov.

10. Tišnov - Brno-Bystrc - ca. 24 km

Die Wanderung führt Sie auf oft sehr schmalen Pfaden direkt am Fluss Svratka entlang, der dann nach dem Städtchen Veverská Bitýška schon angestaut wird und in den Brünner Stausse übergeht. Nun gehen Sie hinauf zur Hrad Veveří und haben einen wundervollen Blick über die engen Schlingen des Stausees. Direkt unterhalb der Burg befindet sich eine Anlegestelle von wo ein Ausflugsboot bis an den Stadtrand nach Brno-Bystrc verkehrt, so dass Sie die letzten 8 km der Wanderung schwimmend zurück legen können. Quartier in Brno.

11. Tag: Brno - Stadtbummel & Freizeit

Sie haben den Tag zur freien Verfügung, um die malerische Altstadt mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und den schönen Parkanlagen die zum Verweilen einladen, ausgiebig zu entdecken. Quartier nochmals in Brno.

12. Tag: individuelle Abreise

Besucherzähler
Online:
11
Besucher heute:
106
Besucher gesamt:
1009168
Zugriffe heute:
199
Zugriffe gesamt:
1950783
Zählung seit:
 2010-05-02